KBA News Feed http://www.koenig-bauer.com/ de Koenig & Bauer AG Wed, 24 Jan 2018 08:05:30 +0100 Wed, 24 Jan 2018 08:05:30 +0100 news-891 Tue, 23 Jan 2018 11:07:32 +0100 Koenig & Bauer bietet Lagerverwaltung und Chargen-Verfolgung mit dem Smartphone https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/koenig-bauer-bietet-lagerverwaltung-und-chargen-verfolgung-mit-dem-smartphone/
  • Lagerverwaltung und Chargenerfassung mit der ProductionApp
  • NFC-Tags ordnen Produkte eindeutig zu
  • Voraussetzung: LogoTronic Professional und WLAN im Druckbetrieb  
  • Lagerplatz mit NFC-Tag (1)
    Seit rund einem Jahr ist die Rapida LiveApp mit den Funktionsumfängen Info-Panel und Wartungsmanager auf dem Markt. Nun wurde sie um die ProductionApp erweitert, die sich als unverzichtbarer Helfer in der Produktion entpuppt.  

    Die folgende Situation ist in nahezu jedem Druckbetrieb bekannt: Ein notwendiges Hilfsmittel wie Entschäumer oder Waschmittel wurde verbraucht. Das Lager ist leer, weil ein Helfer in der vergangenen Schicht das letzte Gebinde entnommen und niemanden informiert hat.  

    Solchen oder ähnlichen ärgerlichen Fällen hat sich Koenig & Bauer angenommen und mit der ProductionApp eine leistungsfähige Lager- und Chargen-Verfolgung für mobile Android-Geräte entwickelt. Erste Praxisanwender sind von der ProductionApp begeistert.    

    Überblick über Lagerbestände

    Korrektur der Farbmenge im Lager mit der ProductionApp (2)
    Das Herzstück der App ist die in vielen Smartphones eingebaute NFC-Funktion. Durch die Nutzung dieser Technologie wird die Datenerfassung in der Produktion einfach und sicher.  

    Der Workflow der ProductionApp beginnt im Lager. Dort erhalten die Lagerplätze der unterschiedlichen Verbrauchsmaterialien oder Hilfsmittel wie Farben, Lacke, Gummitücher, Puder, einen NFC-Tag. Mit dem NFC-Setup als integralem Bestandteil der App kann der Anwender den Lagertags beliebige Artikel zuordnen. Die App speichert die Zuordnung.  

    Bei einer Bestandsprüfung oder beim Einlagern werden die Daten der Artikel lagerplatzbezogen angezeigt. Der Lagerist vergleicht die angezeigte mit der tatsächlich vorhandenen Menge. Im Fall einer Differenz lässt sich diese einfach korrigieren. Beim Einlagern wird die angelieferte Warenmenge eingebucht. Für den betrachteten Artikel findet also automatisch eine Bestandserfassung und -korrektur (Inventur) statt. Die Bedienung für diesen Vorgang erfolgt mit NFC-Unterstützung. Sobald das Smartphone einen Lagertag erkennt, wird die Anzeige und Eingabe automatisch gesteuert. Ein vorheriges Starten der App entfällt.

    Einscannen des Chargencodes der Farbe direkt am Verbrauchsort – d. h. an dem Druckwerk, an dem es zum Einsatz kommt (4)

    Chargenverfolgung bis zur Druckmaschine

    An der Druckmaschine erfolgt die Zuordnung zum Verbrauchsort, z. B. zum Druckwerk, wiederum über NFC-Tags. Dafür werden die Verbrauchstags ebenfalls mit dem NFC-Setup eingestellt. Am Smartphone lassen sich alle relevanten Informationen für den Artikel (Farbe, Restmenge usw.) zum Verbrauchsort anzeigen. Der Bediener wählt die Menge aus, die er nachfüllt und scannt den Chargencode des Hilfsmittels ein. Zum Scannen des Chargencodes wird die Kamera automatisch aktiviert und zeigt den Code an, sobald die Erkennung abgeschlossen ist. Der Bediener kann sich weitere nützliche Daten anzeigen lassen, z. B. wann der Artikel erneut nachgefüllt werden muss oder wie viel Farbe für den Auftrag erforderlich ist.  

    Übersichtliche Anzeige der Lagerbestände auf einem Tablet (3)
    Eine Datenbank speichert die nachgefüllte Menge inklusive der Chargennummer auftragsbezogen. Der Lagerbestand wird automatisch um die nachgefüllte Menge reduziert. Wenn dabei der Mindestbestand unterschritten wird, erhält z. B. der verantwortliche Lagerbearbeiter bzw. der Einkauf eine automatische Information per E-Mail. Der E-Mail Empfänger ist für jeden Artikel individuell einstellbar. Ein notwendiger Bestellvorgang kann damit automatisiert ausgelöst werden. Die Anbindung an einen Webshop ist realisierbar und geplant.  

    Lästige Bestandskontrollen eines Handlagers sowie Stillstandszeiten durch fehlende Hilfsmittel gehören damit der Vergangenheit an. Mithilfe der App wird Kapazität für sinnvolle und kreative Tätigkeiten frei.  

    Nutzen der ProductionApp:

    • Verfolgung von Chargen
    • Lagerkontrolle für Hilfsmittel und Verbrauchsmaterialien
    • Unterstützung der Helfer und Drucker (wo ist etwas zu tun)
    • Verfügbarkeit einer Liste aller Materialien, die in einem Auftrag verwendet wurden  

    Neben der Chargenverfolgung lassen sich auch Verbrauchsmittel wie Gummitücher oder Rakellippen erfassen. Über die App wird z. B. exakt angezeigt, wie viele Drucke die aufgezogenen Gummitücher bereits absolviert haben. Ebenso lässt sich ein Soll-Ist-Vergleich der Laufzeit anzeigen. Wenn Gummitücher die geplante Nutzungsdauer überschritten haben, wird das gemeldet und visualisiert. Auf diese Weise lassen sich Tätigkeiten wie der Gummituch-Tausch oder das Nachfüllen von Puder und Waschmittel anzeigen und vorausplanen. Ursachen für veränderte Verbräuche kann gezielt nachgegangen werden.  

    Die ProductionApp auf dem Smartphone zeigt den Code an, sobald die Erkennung abgeschlossen ist (5)

    Komplexer Prozess wird spielend einfach

    Mit der App lassen sich beliebig viele Lagerorte anlegen. Die Bestände von unterschiedlichen und verteilten Lagerorten können zusammengefasst werden. Im Unternehmen besteht jederzeit ein exakter Überblick über alle Bestände. Neben den Verbrauchsmaterialien für die Bogenoffsetmaschinen lassen sich auch andere Produkte einbinden, z. B der Klebstoff für die Faltschachtelklebemaschine.  

    Auch die Inventur wird mit der ProductionApp vereinfacht, weil sie sich die Reihenfolge der Lagerplätze für die angelegten Lagerorte merkt.  

    Um die ProductionApp nutzen zu können, sind nur drei Dinge erforderlich: Ein oder mehrere Android-Smartphones mit der Rapida ProductionApp, LogoTronic Professional als Produktions-Managementsystem und WLAN im Druckbetrieb. Für die prozessspezifische Einrichtung und Inbetriebnahme stehen bei Koenig & Bauer kompetente Berater zur Verfügung.

    ]]>
    Bogenoffset Ideen & Innovationen Markt
    news-885 Mon, 15 Jan 2018 09:57:57 +0100 Verpackungsdrucker in Saudi Arabien setzt auf hohe Automatisierung https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/verpackungsdrucker-in-saudi-arabien-setzt-auf-hohe-automatisierung/
  • Komplett neuer Verpackungsbetrieb in Dammam
  • Produktivste Technik von Koenig & Bauer für weiteres Wachstum
  • Vision: automatische Bedruckstoff-Logistik vom Lager bis zum Versandraum  
  • Es kommt selten vor, dass Druck- oder Verpackungsbetriebe neue Produktionsstätten bauen. Bei Noor Carton, einem Verpackungsproduzenten in Dammam/Saudi Arabien, handelt es sich um so einen seltenen Fall. Das zur Salman Group gehörende Unternehmen baute im Jahr 2015 komplett neu und produziert seitdem mit zwei Hochleistungs-Bogenoffsetmaschinen Rapida 106 mit fünf bzw. sechs Farbwerken und Lackausstattung.  

    Vertrauensvolle Zusammenarbeit: v.l.n.r. Abdalah Al-Hareri, General Manager Al-Kharafi Saudi Arabien, Baker Al Nasser, General Manager der Salman Group, und Noureddine Amalou, Vertrieb MENA bei Koenig & Bauer (1)

    Zur Salman Group gehören neben Druckereien im Akzidenz- & Flexobereich unter anderem auch Unternehmen für medizinische und IT-Produkte. In jedem Aktivitätsfeld versteht sich die Gruppe als Lösungsanbieter und richtet ihre Kompetenzen und Kapazitäten danach aus. Zu diesem Zweck setzen die einzelnen Geschäftseinheiten auf kontinuierliche Verbesserung der Prozesse und Integration bester Technologien.  

    Im Verpackungsdruck gehören die üblichen weltweit agierenden Printbuyer zum Kundenportfolio von Noor Carton. Auf der Suche nach dem besten Partner im Bereich der Offset-Technologie formulierte die Führung von Noor Carton klare Vorgaben an die Druckmaschinenhersteller: Beste Technologie gepaart mit bester Beratung und Service. Baker Al Nasser, General Manager der Salman Group: „Viele Druckmaschinen liefern gute und verkaufbare Qualität. Bis zum Jahr 2014 sind wir mit anderen Druckmaschinen groß geworden. Die Realität auf dem Markt ist heute leider eine andere als vor einigen Jahren. Wir sind heute gezwungen, nur die produktivsten Maschinen einzusetzen, mit der höchsten technischen Verfügbarkeit. Nur so können wir weiter wachsen. In diesem Zusammenhang lässt die Rapida-Reihe keinen technischen Wunsch offen. Dazu kommt, dass Koenig & Bauer und Kharafi uns mit bester Beratung und Servicekonzept überzeugt haben.“  

    Seit 2015 produziert bei Noor Carton eine Sechsfarben-Rapida 106 mit Lackturm und Auslageverlängerung (2)

    Noureddine Amalou, Sales Manager MENA bei Koenig & Bauer: „Eine Druckerei von Grund auf zu planen ist eine spannende Herausforderung. Für den saudischen Markt und der Zielgruppe von Noor Carton galt es, auf Produktivität und Vernetzung zu setzen. Es werden sehr lange Wiederhol-Aufträge produziert. Weshalb alle Maschinen mit Nonstop-Automatik und erweiterbarer Logistik ausgestattet sind. Die Vision ist, den Transport der Kartonstapel vom Lager, über die Druck- und Stanzmaschine bis zum Versandraum zu automatisieren. Dies ist eine einmalige und innovative Lösung in MENA, nach dem Vorbild existierender Koenig & Bauer-Partnern in Europa. Denn, auch im Mittleren Osten steigen die Kosten für Arbeitskraft dramatisch und müssen bei großen Investitionen Berücksichtigung finden.“  

    Heute freuen sich die Drucker bei Noor Carton über die Bedienerfreundlichkeit ihrer beiden Rapidas: „Insbesondere bietet die neue TouchTronic-Bedienoberfläche eine hervorragende, intuitive Handhabe, die auch das Erlernen stark erleichtert. Weitere Tools wie das automatisierte Messen und Regeln der Dichte- und Lab-Werte sichern kürzeste Einrichtezeiten und eine stabile, reproduzierbare Produktion.“  

    Das Gesamtprojekt ist in mehreren Phasen unterteilt und sieht in Kürze eine weitere Erhöhung der Kapazitäten des Unternehmens vor – damit sich noch mehr Markeninhaber auf die Spezialisten von Noor Carton verlassen können.  

    ]]>
    Bogenoffset Referenzen & Anwendungen Markt
    news-880 Wed, 10 Jan 2018 13:40:11 +0100 „Effektivste Stanze am Markt“ https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/effektivste-stanze-am-markt/
  • Rapida RDC 106 bietet deutliche Produktivitätsvorteile
  • Verarbeitung von Rollenware aus großen Flexodruckmaschinen
  • Preisgünstigere Stanzwerkzeuge und -Formen
  • Was ihm die Rapida RDC 106 bringt, darauf hat Martin Fundal, Managing Director von ScanMould, eine verblüffend einfache Antwort: „Sie ist die mit Abstand effektivste Stanze am Markt.“ Seit Mitte des Jahres stanzt ScanMould im dänischen Jyllinge Inmould-Etiketten auf einer Rotationsstanze Rapida RDC 106. Das erst vor zwei Jahren gegründete Unternehmen gehört damit zu den Erstanwendern des rotativen Stanzverfahrens auf Basis von Rapida-Bogenoffsettechnik.  

    Das rotative Stanzen mit der Rapida RDC 106 hat sich bei der Produktion von Inmould-Etiketten bei ScanMould bewährt. Managing Director Martin Fundal ist stolz auf seine Maschine, die zusätzlich mit Rolle-Bogen-Anleger ausgerüstet ist

    Installiert wurde eine Rapida RDC 106 mit nur einem Stanzwerk sowie Zusatzpaket für das Stanzen von Etiketten und Inmould-Folien. Dazu gehören u.a. ziehmarkenfreie Anlage DriveTronic SIS, AirTronic-Auslage, Luftschrank sowie einige Details zur kratzfreien Bogenführung. Gestanzt werden kann sowohl Rollen- als auch Bogenware. Eine Rolle-Bogen-Einrichtung RS 106, ausgestattet mit neuentwickelter „Register-Cut“-Einrichtung, schneidet im Flexodruck produzierte Rollenware vor dem Anleger auf Bogenlänge. Anschließend werden die Bogen registergenau in die Rotationsstanze geführt. Videosysteme an Anleger und in der Auslage lassen ein exaktes Beobachten der Stanzbogen zu.  

    Neunmal effektiver als klassische Flachbettstanzen

    ScanMould schätzt, dass die Rapida RDC 106 etwa neunmal effektiver produziert als eine klassische Flachbettstanze. Dazu tragen die höhere Stanzleistung mit bis zu 12.500 Bogen/h (bei anderen Anwendungen bis zu 15.000 Bogen/h) genauso bei wie die kürzeren Rüstzeiten. Die Rapida RDC 106 lässt sich ca. drei- bis viermal schneller rüsten als herkömmliche Stanzanlagen. Außerdem sind die Werkzeuge und Formen, die für das Stanzen benötigt werden, deutlich preisgünstiger als bei einer traditionellen Flachbettstanze.  

    Für ScanMould ist es ein immenser Vorteil, dass die auf großen Flexodruckmaschinen bedruckten Rollen über die Rolle-Bogen-Einrichtung ohne einen weiteren technologischen Zwischenschritt über die RDC laufen. Kontakte aus seinem breiten Netzwerk innerhalb der grafischen Industrie haben Martin Fundal auf das rotative Stanzen mit der Rapida RDC 106 aufmerksam gemacht.  

    Schnelle Jobwechsel

    Nach den ersten Produktionsmonaten hat sich gezeigt, dass die Rapida RDC 106 die Erwartungen bei ScanMould erfüllt. Ein kompletter Jobwechsel (Werkzeug- und Formwechsel) dauert fünf bis zehn Minuten. Die Maschine eignet sich damit sowohl für große Volumen als auch kleine Auflagen. Die hohe Stanzleistung macht sie für hohe Auflagen effektiv, die kurzen Jobwechselzeiten für kleinere Losgrößen. Dadurch ist die Rapida RDC 106 besonders vielseitig. Martin Fundal sieht aber noch einen weiteren Vorteil: „Die Registerhaltigkeit beim Stanzen ist absolut perfekt.“ Er schätzt, dass sich die Rapida RDC 106 ebenso, wie im Bereich der Inmould-Produktion, auch für die Verarbeitung von Faltschachteln einsetzen lässt.  

    Der Produktions-Fokus von ScanMould liegt von Anfang an auf dem Druck und dem Stanzen von Inmould-Etiketten. Das Unternehmen wurde mit Hilfe des dänischen Vækstfonden, einer Initiative, die jungen Unternehmen Starthilfe gibt, gegründet. Daneben gehört Martin Fundal zu den Eigentümern von ScanKet. Hier liegt der Focus seit über 30 Jahren auf der Produktion von konventionellen Etiketten.

    ]]>
    Bogenoffset Referenzen & Anwendungen Markt
    news-876 Tue, 09 Jan 2018 11:01:31 +0100 Mainfranken – Wie für dich gemacht! https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/mainfranken-wie-fuer-dich-gemacht-koenig-bauer-stellt-sich-vor/
    Im Zuge der Kampagne „Mainfranken – Wie für dich gemacht!“, die Leben und Arbeiten in der Region Mainfranken miteinander verknüpft, stellen wir uns als attraktiven Arbeitgeber in Würzburg vor. Neben unserem Unternehmensportrait, das viele Einblicke in unseren Konzern bietet und unsere Mitarbeiter vorstellt, gibt es dort auch Highlights der Region für den Alltag und für das Familienleben. Dadurch lernen interessierte Fachkräfte nicht nur die Region kennen und lieben, sondern können sich auch gleich ein authentisches Bild von Koenig & Bauer als potenziellen Arbeitgeber machen. Geschäftsführer und Mitarbeiter erzählen über das Unternehmen und geben Ausblicke in eine interessante Zukunft in der Druckbranche. Das dient nicht nur der Vorstellung von Koenig & Bauer als attraktiver Arbeitgeber, sondern präsentiert auch eine lebenswerte Region für eine ausgeglichene Work-Life-Balance unserer Mitarbeiter.

    Mehr erfahren

    ]]>
    Unternehmen / IR
    news-874 Thu, 14 Dec 2017 10:12:32 +0100 Hochleistungs-Technik von Koenig & Bauer für neue Produktionsstätte https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/hochleistungs-technik-von-koenig-bauer-fuer-neue-produktionsstaette/
  • Verpackungsdrucker baut neues Werk in Port Qasim
  • Siebenfarben-Rapida 106 mit Doppellack-Ausstattung
  • Produktion für führende Markenartikler
  • Rehmpack, einer der großen Verpackungsdrucker in Pakistan, hat auf knapp 18.600 m2 Fläche ein neues Werk gebaut. Es entstand im Industriegebiet von Port Qasim, einem der zwei Häfen von Karachi. Hier soll Mitte 2018 moderne Hochleistungs-Bogenoffsettechnik im Mittelformat zum Einsatz kommen.

    Mitte kommenden Jahres nimmt Rehmpack eine Rapida 106 mit Doppellack-Ausstattung in Betrieb. Im Bild v.l.n.r. (sitzend) Bhupinder Sethi, Koenig & Bauer, und Anis Ahmed Barry, CEO Rehmpack, dahinter Zia Anis Barry und Atif Anis Barry, beide Direktoren von Rehmpack (1)

    Bestellt wurde eine Rapida 106 mit sieben Farbwerken und Doppellack-Ausstattung für den konventionellen und UV-Druck. Die Maschine mit elf Druck- und Veredelungswerken ist die erste Rapida, die im Unternehmen zum Einsatz kommt. „Bei unserer Entscheidung haben wir auf effiziente, zukunftsfähige Technik sowie hohe Druckqualität besonderes Augenmerk gelegt“, begründet Atif Anis Barry die Auswahl. Denn Koenig & Bauer ist Marktführer bei Bogenoffsetmaschinen für den Verpackungsdruck. Der Doppellack-Prozess hilft nun, das Produktportfolio im Bereich der hochwertigen Veredelung zu erweitern.

    V.l.n.r. Akhlaq Ahmed Khan, Direktor des Koenig & Bauer-Vertriebspartners Imprint Packaging Solutions, Zia Anis Barry, Rehmpack, Bhupinder Sethi, Koenig & Bauer, sowie Atif Anis Barry freuen sich auf die neue Maschine (2)
    Bisher produzieren bei Rehmpack Bogenmaschinen mit fünf bzw. sechs Farbwerken und Lackturm. Hinzu kommen moderne Stanz- und Faltschachtelklebemaschinen. Auf schmalbahnigen Flexodruckmaschinen entstehen Etiketten. Daneben produziert Rehmpack hoch qualitative PE-Folien auf einer modernen Extrusionslinie.

    Vor 45 Jahren begann die Verpackungsproduktion bei Rehmpack. Schwerpunkt bilden dabei Lebensmittelverpackungen. Dementsprechend verfügt das Unternehmen über alle wichtigen Zertifikate für die Lebensmittelsicherheit wie HACCP und ISO 22000.

    Schematische Darstellung der Siebenfarben-Rapida 106 mit Doppellack-Ausstattung, die Ende des Jahres zu Rehmpack geliefert wird (3)

    Heute gehören führende Markenartikler wie Procter & Gamble, GSK, Colgate-Palmolive, Mondelez, Coca Cola, English Biscuits, Continental Biscuits, National Foods, Tapal Tea und andere lokale Unternehmen zu den Auftraggebern des Unternehmens. Auf 250 Mitarbeiter ist es gewachsen. Und es steht außer Frage, dass die neue Produktionsstätte, die von einem führenden Architekten Pakistans entworfen wurde, den nächsten Schritt in der erfolgreichen Entwicklung von Rehmpack einleitet.

    ]]>
    Bogenoffset Markt Referenzen & Anwendungen
    news-872 Tue, 12 Dec 2017 07:20:01 +0100 Koenig & Bauer informiert ägyptische Druckindustrie https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/koenig-bauer-informiert-aegyptische-druckindustrie/
  • Hochkarätige Referenten
  • Sidhom als neuer Vertriebspartner von Koenig & Bauer vorgestellt
  • Seminar und Führung in der Bibliotheka Alexandrina  
  • Mitte November lud Koenig & Bauer Druckfachleute aus Ägypten zu Seminaren in Alexandria und Kairo ein. Sie wurde zusammen mit der Bibliotheka Alexandrina in Alexandria, der ägyptischen Chamber of Printing & Packaging Industries, der Deutsch-Arabischen Industrie- und Handelskammer und der drupa durchgeführt.

    Sven Strzelczyk, Vertriebsdirektor bei Koenig & Bauer, sprach über die Druckindustrie im digitalen Wandel (1)

    Prof. George Nubar, Head of Printing Section and Board Member at the Chamber of Printing and Packaging Industries, reflektierte in seinem Einführungsvortrag zum Wandel in der Druckindustrie und den Einzug von digitalen Inhalten in die konventionelle Drucktechnik. Sven Strzelczyk, Vertriebsdirektor bei Koenig & Bauer, stellte das Unternehmen vor und sprach über Herausforderungen an die Druckindustrie durch den digitalen Wandel. Hierzu bietet Koenig & Bauer Lösungsansätze auf Basis der Nutzung digitaler Daten, die einen 360°-Blick auf das Unternehmen zulassen. Ein weiterer Schwerpunkt seines Vortrages beschäftigte sich mit Komplettlösungen für die Verpackungsproduktion, Möglichkeiten zur Rüstzeitverkürzung sowie der Vorstellung von Referenzanwendern in  Ägypten und dem Mittleren Osten.  

    Gruppenfoto mit allen Veranstaltungsteilnehmern in der Bibliotheka Alexandrina (2)

    Stefan Wesenberg, Projektleiter Service Sales von Koenig & Bauer, widmete sich in seinem Vortrag den neuen proaktiven Servicekonzepten, die nun auch für Anwender in Ägypten verfügbar sind. Hinzu kommen datenbasierte Services bis hin zum anonymen Benchmarking der eigenen Druckmaschine mit den in vergleichbaren Unternehmen eingesetzten. Patrick Masson, Geschäftsführer von KBA-Iberica, informierte über Weiterverarbeitungstechnik und besonders Flachbettstanzen aus dem Hause Koenig & Bauer.  

    Perfekter Veranstaltungsort: die Bibliotheka Alexandrina (3)
    Mitte des Jahres hat die Firma Sidhom den Vertrieb und Service für Bogenoffset-Technik von Koenig & Bauer in Ägypten übernommen. Das motivierte Team stellte sich im Rahmen der Veranstaltungen vor. Es bietet Interessenten und Anwendern in Ägypten Fachberatung sowie reaktionsschnelle Services.  

    Die Bibliotheka Alexandrina bot den perfekten Hintergrund für die Konferenz in Alexandria. Im Rahmen von Führungen konnten die Fachbesucher das Haus und seine Museen sowie die Ansprechpartner bei Koenig & Bauer kennen lernen sowie erste Projekte miteinander ausloten. 

    ]]>
    Bogenoffset Markt
    news-870 Fri, 08 Dec 2017 11:15:03 +0100 Koenig & Bauer wird für Produktkampagne ausgezeichnet https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/koenig-bauer-wird-fuer-produktkampagne-ausgezeichnet/
  • Produktkampagne „Built for Your Needs. The KBA B2 Presses“ im Finale für die Auszeichnung durch den Marketing-Club Dresden
  • Bedürfnisse der Kunden stehen im Fokus
  • Koenig & Bauer als attraktive Alternative im B2-Format  
  • Mit einem großartigen Team in nur fünf Wochen gemeinsam zum Erfolg: Anja Hagedorn, Marketing Managerin Koenig & Bauer, und Thomas Göcke, Head of Marketing & CRM Koenig & Bauer mit den ausführenden Agenturen queospark und Knitterfisch

    Foto: Michael Schmidt (1)

    Der Marketing-Club Dresden würdigte im November zum 23. Mal herausragende Kampagnen und Marketingmaßnahmen Dresdner Unternehmen und Agenturen. Koenig & Bauer war zum ersten Mal dabei und hat sich gleich ins Finale katapultiert. Nach Auswahl aus insgesamt 30 Bewerbungen, 16 nominierten Unternehmen und fünf Vorrunden-Präsentationen wurde das Unternehmen für seine aktuelle Kampagne „Built for Your Needs. The KBA B2 Presses“ vor 250 Gästen ausgezeichnet. Nach dem Gewinn des Gold Stevie® Awards für die drupa-Kampagne „Add More KBA to Your Day“ und des Bronze Stevie® Awards in der Kategorie Beste Website ist dies die dritte Ehrung 2017 in der Marketingwelt.

    Ganzheitliche Kampagnenkommunikation in Print und Online mit überzeugenden Botschaften und relevanten Nutzenversprechen (2)

    Mit der neuen Image- und Produktkampagne „Built for Your Needs. The KBA B2 Presses.“ schlägt Koenig & Bauer einen neuen Weg der Produktkommunikation ein. „Kundenzentrierte Inhalte mit Mehrwert und eine authentische Kundenansprache schaffen ein ganzheitliches Marken- und Produktbild. In der Kampagne haben wir uns auf zwei Produkte fokussiert. Zum einen auf unseren Allrounder, der Bogenoffsetmaschine Rapida 75 PRO mit ihrer maximalen Bedruckstoff-Flexibilität und Konfigurationsfreiheit für nahezu jede Anwendung. Und zum anderen auf die Rapida 76, die dank ihrer vielfältigen Automatisierungslösungen jede Herausforderung sportlich nimmt“, erläutert Anja Hagedorn, Marketing Managerin von Koenig & Bauer für den Bereich Sheetfed Solutions.

    Der Mediaeinsatz innerhalb der Produktkampagne ist breit und vielfältig. Im Zickzack zwischen analoger und digitaler Welt inszeniert Koenig & Bauer gemeinsame Erlebnisse, weckt Emotionen und informiert unterhaltsam. „Wenn selbst Zahnräder und Männer in blauen Latzhosen sexy sind, dann ist es Marketing“, so Julian Mengler, Moderator der Preisverleihung, über den Kampagnenfilm. Dabei werden die verschiedenen Kommunikationskanäle für den nachhaltigen und relevanten Dialog mit dem Kunden intelligent verknüpft. „Nicht der Verkauf steht im Vordergrund, sondern der Kunde mit seinen Anforderungen“, bringt Anja Hagedorn den Kampagnenerfolg auf den Punkt.

    Exklusive Live-Präsentationen der Maschinen und ansprechende Druckmuster für zu Hause bieten ein inspirierendes Kundenerlebnis (3)

    Mit der Produktkampagne präsentiert sich Koenig & Bauer als Alternative im B2-Format – mit Biss und geschärftem Profil. 25.000 Zugriffe auf die Kampagnen-Microsite und mehr als 1.100 Aufrufe des Kampagnenfilms auf YouTube in nur fünf Monaten sprechen für sich.

    14 individuelle Kundenveranstaltungen in Radebeul mit 129 Teilnehmern aus 14 Ländern waren die Basis für eine nachhaltige B2B-Leadqualifizierung. Um den Erfolg darüber hinaus zu sichern und auszubauen, wird die Produktkampagne „Built for Your Needs. The KBA B2 Presses“ auch 2018 fortgesetzt.

    ]]>
    Bogenoffset Markt Ideen & Innovationen
    news-868 Wed, 06 Dec 2017 14:43:10 +0100 Koenig & Bauer spendet 60.300 Euro für Ärzte ohne Grenzen e.V. https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/koenig-bauer-spendet-60300-euro-fuer-aerzte-ohne-grenzen-ev/ Anlässlich seines 200-jährigen Firmenjubiläums hatte Koenig & Bauer seine zum Festakt geladenen Gäste anstelle von Präsenten um eine Spende zugunsten der weltweit agierenden Organisation Médecins Sans Frontières / Ärzte ohne Grenzen e.V. gebeten. Den aus diesem Aufruf resultierenden Betrag hat der Druckmaschinenbauer nochmals verdoppelt, so dass dem Träger des Friedensnobelpreises für seine medizinische Nothilfe eine Spende in Höhe von 60.300 Euro überreicht werden konnte.
    Carmen Heeg (links) nahm stellvertretend für Ärzte ohne Grenzen e.V. den symbolischen Spendenscheck aus den Händen von Claus Bolza-Schünemann, Vorstandsvorsitzender der Koenig & Bauer AG, und Dagmar Ringel, Leiterin Corporate Communication & Marketing der Koenig & Bauer AG, entgegen

    Am 29. November fand die symbolische Scheckübergabe im Würzburger Stammwerk statt. Claus Bolza-Schünemann, Vorstandsvorsitzender der Koenig & Bauer AG, und Dagmar Ringel, Leiterin Corporate Communications und Marketing bei Koenig & Bauer, überreichten den Scheck an Carmen Heeg, die als freiwillige Helferin für Ärzte ohne Grenzen bereits mehrfach, u.a. in Malawi und Nigeria, im Einsatz war. Sie hob hervor, dass eine Spende in dieser Größenordnung außergewöhnlich sei und bedankte sich umso mehr bei Koenig & Bauer: „Vielen, vielen Dank für Ihre großzügige Spendenaktion, die es uns ermöglicht, weiterhin weltweit Menschen in Not helfen zu können.“  

    Ärzte ohne Grenzen leistet weltweit medizinische Hilfe in Krisen- und Kriegsgebieten sowie nach Naturkatastrophen. Die 1971 gegründete internationale Organisation hilft schnell, effizient und unbürokratisch ohne nach Herkunft, Religion oder politischer Überzeugung der betroffenen Menschen zu fragen. Rund 35.000 Ärzte, Psychologen, Krankenschwestern und Pfleger, Hebammen und Logistiker sind in rund 70 Ländern auf freiwilliger Basis für die Organisation tätig.  

    Mit ihrer Spende möchte Koenig & Bauer dazu beitragen, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen, u.a. zur Eindämmung von Krankheiten wie Tuberkulose, Behandlungen gegen Mangelernährung oder diverse Impfkampagnen, auch weiterhin Menschen in Not vor Ort medizinisch und logistisch betreuen können.

    ]]>
    Flexodruck Digitaldruck Rollenoffset Bogenoffset Markt
    news-853 Tue, 05 Dec 2017 10:31:41 +0100 Weltrekord: Rotatives Stanzen mit 17.000 Bogen/h https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/weltrekord-rotatives-stanzen-mit-17000-bogenh/
  • Durchgängige Workflows, autonomes Drucken, neue Messtechnik live
  • Praxisorientierte Druckdemonstrationen in Akzidenz und Verpackung
  • Rotationsstanzen mit bis zu vier Prozessschritten in einem Bogenlauf
  • Kürzeste Rüstzeiten in Druck und Verarbeitung
  • Ralf Sammeck, Geschäftsführer von KBA-Sheetfed und Vorstandsmitglied der Koenig & Bauer AG, lud die internationalen Fachbesucher ein, neue Angebote, Produkte und Technologien rund um die Produktion von Akzidenzen und Label kennen zu lernen (1)

    Vom 29. November bis 1. Dezember lud KBA-Sheetfed zu Print & Postpress Innovation Days nach Radebeul ins sächsische Elbtal ein. Über 250 Druck- und Verarbeitungsfachleute aus 30 Ländern informierten sich an den drei Tagen über neueste Automatisierungslösungen für den Druck von Akzidenzen, Etiketten und Verpackungen sowie innovative Weiterverarbeitungslösungen.  

    Ralf Sammeck, Geschäftsführer von KBA-Sheetfed und Vorstandsmitglied der Koenig & Bauer AG, begrüßte die Druckfachleute und erläuterte in seiner Opening Note den neuen Markenauftritt sowie die Visionen von Koenig & Bauer. Sascha Fischer, Leiter Produktmanagement, stellte in seinem Einführungsvortrag die Weiterentwicklung innovativer Lösungen zum automatisierten Druck vor.  

    Sascha Fischer, Leiter Produktmanagement, stellte neue Automatisierungs- und Messtechnik-Features vor. Darunter noch schnellere Plattenwechsel, erweiterte Funktionsumfänge der Rapida LiveApp, weitere Inhalte für das autonome Drucken und neue LED-Trockner (2)
    Das beginnt bei neuen Plattenwechslern mit deutlich reduzierten Wechselzeiten in Halb-, Mittel- und Großformat ohne Abkanten der Platten. Neue Messtechnik-Komponenten wie PrintCheck und PDFCheck basieren auf einem einheitlichen Kamerasystem und bieten höchste Präzision in Messung und Regelung. LED-UV-Trockner für Rapida-Bogenoffsetmaschinen kommen jetzt direkt von KBA-Sheetfed, sind noch exakter auf die Maschinensysteme angepasst und damit hinsichtlich der Trocknung bis hin zum Großformat noch leistungsfähiger. ErgoTronic AutoRun für den autonomen Druck geht in die nächste Runde. „AutoPrint gehört die Zukunft“, so Fischer – dann programmiert das System auch den kompletten Jobwechsel selbst. Für die Rapida LiveApp gibt es erste Industrieanwendungen – und ebenso einen erweiterten Funktionsumfang: Zu Info-Panel mit Maschinenzustandsanzeige und Informationen zu den Druckjobs, Wartungsmanager, Chargenverfolgung kommen Stock Management und PressCall Mobile mit Chat-Funktionen für Hilfs- und Servicezwecke.  

    Erster Präsentationshöhepunkt an einer Sechsfarben-Rapida 106 mit Lackturm, Kaltfolienmodul sowie Rolle-Bogen-Einrichtung: Druck von IML-Etiketten mit bis zu 15.000 Bogen/h von der Rolle und schnelles Rüsten von Rollen- auf Bogenproduktion (im Bild) (3)

    Hohe Leistung und Automatisierung in der Praxis

    Im Praxisteil demonstrierte Dirk Winkler, Bereichsleiter Drucktechnik, den Druck von Etiketten und Faltschachteln auf einer Rapida 106-Sechsfarbenmaschine mit Lackausstattung, Rolle-Bogen-Einrichtung und Kaltfolienmodul Vinfoil Micro. Präsentationsschwerpunkte waren die Low-Migration LED-UV-Produktion, Kaltfolien-Applikation und High-Speed-Produktion mit 20.000 Bogen/h sowohl auf IML-Folie von der Rolle als auch auf Haftpapier und Karton.  

    Anschließend produzierte die Maschine mit 20.000 Bogen/h Sticker auf Haftpapier sowie Verpackungen (4)

    An zwei Achtfarbenmaschinen mit Wendung für die 4 über 4-Produktion und Lackturm zeigten Winkler und Fischer die Leistungsfähigkeit der Rapida-Technik in der Akzidenzproduktion konventionell und mit LED-UV. Auf der konventionellen Maschine liefen sechs Signaturen der aktuellen Ausgabe der Kundenzeitschrift Koenig & Bauer Report. Dabei wechselte sie mit ErgoTronic AutoRun vollautomatisch die Jobs und ging danach wieder in den Druck. Mit Erreichen der benötigten Gutbogenzahl – in diesem fall 500 Stück – begann automatisch der nächste Rüstprozess. PrintCheck und PDFCheck sorgten für die lückenlose Qualitätsüberwachung.  

    Dirk Winkler (rechts) und Sascha Fischer präsentierten an zwei Achtfarben-Rapida 106 mit Wendung für den 4 über 4-Druck sowie Lackturm das autonome Drucken mit ErgoTronic AutoRun: Je sechs Signaturen wurden an einer konventionellen und einer LED-UV-Maschine gerüstet und gedruckt (5)

    Die LED-UV-Maschine produzierte sechs Signaturen der neuen Imagebroschur von Koenig & Bauer sowie zum Abschluss eine Stifte-Box. Auch sie wechselte nach Auftragsende automatisch die Jobs und ging danach ohne manuelles Zutun wieder in Produktion. Nur der Bedruckstoffwechsel am Anleger musste für den letzten Job noch manuell vorgenommen werden.  

    Nutzentrennung der IML-Etiketten mit dem Laserck Master Blanker (11)

    Stanzen mit höchster Performance

    Unter dem Claim „Ready for the next step!“ präsentierte Mario Gerber Alleinstellungsmerkmale der Rapida RDC 106 wie kürzeste Rüstzeiten und Spitzen-Produktionsleistungen (6)
    Unter dem Claim „Ready for the next step!“ stellte Mario Gerber, Senior Sales Manager Postpress, die Rotationsstanze Rapida RDC 106 als Game-Changer im Stanzprozess vor. Er erläuterte den mit Rapida-Bogenoffsetmaschinen identischen Aufbau der Maschine und die möglichen verfahrenstechnischen Schritte der einzelnen Stanzwerke. Diese reichen von der Lochausstanzung und dem Konturstanzen bei IML- und anderen Etikettenanwendungen über Prägen, Rillen, Stanzen und Ausbrechen in der Weiterverarbeitung von Verpackungen bis hin zu bedarfsgerechten Varianten für die Verarbeitung von Akzidenzen. In Abhängigkeit von Substrat und Kontur bietet die Maschine Stanzleistungen bis zu 15.000 Bogen/h und ist damit ähnlich schnell wie eine moderne Bogenoffsetmaschine. So steigt die Produktionsleistung im Label-Bereich um bis zu 300 Prozent. Bei der Verarbeitung von Faltschachteln sind Effizienzsteigerungen bis zu 65 Prozent möglich.  

    Verfahrenstechniker Johannes Helbig und Mario Gerber bei der gemeinsamen Präsentation zweier Rapida RDC 106 für unterschiedliche Anwendungen (7)
    An zwei Rotationsstanzen Rapida RDC 106 konnten sich die Fachbesucher in der Praxis davon überzeugen, wie leistungsfähig das Stanzverfahren ist. An einer Vierwerkemaschine erlebten sie das Prägen, Rillen, Stanzen und Ausbrechen von Bogen mit Pharmaverpackungen. Nach Auftragsende wurde sie innerhalb weniger Minuten auf einen komplett neuen Job, eine Box für Schreibgeräte, gerüstet. Die anschließende Nutzentrennung erfolgte offline auf einem Master Blanker von Laserck mit bis zu 20.000 Bogen/h.  

    Die Druck- und Stanzergebnisse – hier auf IML-Folie – fanden bei den Fachleuten großes Interesse (9)
    Auf einer Rapida RDC 106 mit nur einem Stanzwerk liefen Etiketten, darunter Formen mit Becherlabeln und Stickern, die kurz vorher auf der Sechsfarben-Rapida 106 mit Lack und Kaltfolienmodul produziert worden sind. Trotz des kniffligen Jobwechsels von Durch- auf das Anstanzen des Haftpapiers war die Maschine nach wenigen Minuten wieder in Produktion. Zum Abschluss der Show produzierte die Rapida RDC 106 mit Weltrekord-Leistungen von 17.000 Bogen/h.  

    Weltrekord: Stanzen mit 17.000 Bogen/h (8)

    Erfahrungsaustausch über Kontinente hinweg

    Eines der auf der Vierwerke-Rapida RDC 106 produzierten Produkte: Die Bogen mit den Stifteboxen wurden in der Maschine gerillt, gestanzt, geprägt und ausgebrochen (10)
    Wink und Esko informierten über Stanzformen und prozessintegrierte Workflows in der Verpackungsproduktion. Daneben bot die Veranstaltung Raum zum Fachsimpeln und zum Erfahrungsaustausch über Ländergrenzen und Kontinente hinweg.

    ]]>
    Bogenoffset Markt Ideen & Innovationen KBA Deutschland GmbH
    news-849 Thu, 30 Nov 2017 13:43:41 +0100 Workflow-Lösungen für den Verpackungsdruck https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/workflow-loesungen-fuer-den-verpackungsdruck/
  • Zusammenarbeit zwischen den Verpackungsspezialisten
  • Neue Präsentationsmöglichkeit in Radebeul bei Dresden
  • Farbraumerweiterung ersetzt Druck mit Sonderfarben
  • Koenig & Bauer sowie Esko, beide weltweit führende Anbieter für Lösungen für den Verpackungsdruck, haben kürzlich eine engere Zusammenarbeit vereinbart. Dazu wurden Color-Management- und Workflow-Lösungen von Esko im Radebeuler Kundenzentrum des Druckmaschinenherstellers installiert, die ab sofort einsatzbereit sind und interessierten Kunden live gezeigt werden können.  

    Das Kundenzentrum von Koenig & Bauer präsentiert ab sofort Color-Management-Lösungen für den Druck im erweiterten Farbraum von Esko

    Als Lösungsanbieter für den Verpackungsdruck sieht Koenig & Bauer in Esko einen starken Partner bei prozessintegrierten Workflows. Deshalb steht ab sofort mit Equinox eine Color-Management-Lösung für den Druck im erweiterten Farbraum sowie mit der Imaging Engine die benötigte RIP-Architektur zur Verfügung. Der Druck im erweiterten Farbraum erspart den Druckbetrieben das Umwaschen beim Einsatz von Sonderfarben. Dadurch beschleunigen sich Jobwechselprozesse zugunsten von mehr produktiver Druckzeit.  

    Davon profitieren Verpackungsbetriebe in besonderem Maße. Immer mehr Markenartikler akzeptieren die Nutzung eines erweiterten Farbraumes als Alternative für den Einsatz unternehmens- bzw. produktspezifischer Sonderfarben. Desto wichtiger ist es für beide Unternehmen, durchgängige Lösungen in Vorstufe und Druck auf höchstem Qualitätsstandard zu präsentieren. Denn neben dem reinen Farbraum, ist es für das Verfahren unerlässlich, die Prozessparameter im Druck absolut stabil zu halten. Koenig & Bauer bietet hier mit seiner Mess- und Regeltechnik die idealen Voraussetzungen für stabile Prozesse auch über große Auflagen hinweg sowie bei Wiederholaufträgen.  

    Verpackungsdrucker, die sich im Kundenzentrum von Koenig & Bauer über neueste Druck- und verfahrenstechnische Lösungen informieren, erhalten ab sofort ein noch umfassenderes Bild über den integrierten Prozess und die Palette an Workflow-Lösungen in der Verpackungsproduktion. Esko wird die Präsentationsmöglichkeiten in Radebeul ebenso für seine Kunden und eigen Veranstaltungen nutzen. Ein erster Schritt in der Zusammenarbeit ist bereits vom 29. November bis zum 1. Dezember im Rahmen der Print & Postpress Innovation Days bei KBA-Sheetfed in Radebeul vorgesehen.

    ]]>
    Bogenoffset Unternehmen / IR Markt KBA Deutschland GmbH