KBA News Feed http://www.koenig-bauer.com/ de Koenig & Bauer AG Wed, 20 Jun 2018 14:06:19 +0200 Wed, 20 Jun 2018 14:06:19 +0200 news-1040 Tue, 19 Jun 2018 10:37:00 +0200 Neuentwicklungen für Akzidenzmaschinen von Koenig & Bauer https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/neuentwicklungen-fuer-akzidenzmaschinen-von-koenig-bauer/
  • Neues UV-Lackwerk für C16
  • Produktveredelung auf einem neuen Niveau
  • Intelligente Produktregelung im 3. Falz
  • Neuartige Strangführungen    
  • Neues UV-Lackwerk von Koenig & Bauer für C16 (2)
    Auf der einen Seite kleine Jobs, viele unterschiedliche Aufträge und hochwertige Produkte, auf der anderen Seite hoch volumige Auflagen  ̶  die Anforderungen von Kunden an die Akzidenzdrucker werden immer vielseitiger und anspruchsvoller. Koenig & Bauer stellt sich seit Jahren erfolgreich diesen beiden Entwicklungen. Stefan Segger, Vertriebsdirektor Digital & Web Solutions: „Wir stehen mit unseren Kunden in einem sehr regen Austausch. Zum einen entwickeln wir mit unseren Partnern neue Produkte zum anderen sind wir aber auch proaktiv mit neuen Innovationen am Markt vertreten.“

    Neues UV-Lackwerk für C16

    Produktionsgeschwindigkeit von bis zu 60.000 U/h, hohe Automatisierung, einfache und selbsterklärende Bedienung, stabil wie ein Druckwerk, automatische Reinigung auf Knopfdruck und ein Rasterwalzenwechsel innerhalb weniger Minuten. Das sind die Kennzahlen des neu entwickelten UV-Lackwerks von Koenig & Bauer. Ob als vollflächige Veredelungen von Covern oder als Spot-Lackierung zur partiellen Veredelung von Druckmotiven, das Lackwerk ist bereits sehr erfolgreich bei  Kunden im Einsatz. Um ein möglichst großes Papierspektrum verarbeiten zu können, wird nach dem Lackierwerk ein kompakter UV-Trockner in den Überbau integriert. Das UV-Lackwerk verarbeitet Substrate mit einer Grammatur zwischen 60 - 250 g/m². Je nach Ausführung der Rasterwalze wird  zwischen 2 und 5 g/m² Lack aufgetragen.

    Intelligente Produktregelung im 3. Falz

    Neues Überbaukonzept mit neuartigen Strangführungen (1)
    Die neue intelligente Produktregelung im 3. Falz sorgt für einen reibungslosen Falzablauf. So werden bedienerunabhängig konstante Produktionsbedingungen erreicht. Das Produkt wird effizient und verschleißarm abgebremst und schon während dieser Phase exakt in Falzrichtung gebracht und ausgerichtet. Die vollautomatische Produktregelung arbeitet selbstjustierend. Sie ist unabhängig von Produktionsgeschwindigkeit und Produktstärke sehr zuverlässig. Dies garantiert konstante Falzergebnisse, auch über Geschwindigkeitsveränderungen hinweg. Stefan Segger, Vertriebsdirektor Digital & Web Solutions: „Wir sind weiterhin sehr erfolgreich auf dem Markt und erwarten, dass in diesem Jahr noch Investitionen getätigt werden. Unsere Anlagen stehen für Qualität. Mit unserem Know-how haben wir an vielen Neuentwicklungen für unsere Akzidenzmaschinen gearbeitet.“ 

    Überbaukonzept mit neuartigen Strangführungen

    Die mikroporösen und patentierten Wendestangen sind ein Alleinstellungsmerkmal von Koenig & Bauer. Es sind bei unterschiedlichen Strangbreiten keine Einstellarbeiten erforderlich, zudem arbeiten sie höchst zuverlässig mit einem minimalen Luftpolster und einer sehr guten Strangführung. Die modulare Bauweise und die durchgängig genutzte Einzelantriebstechnik ermöglichen die Auslegung des Überbaus auf spezifische Produktionsanforderungen. Die kurze und stabile Bahnführung ermöglicht eine gleichmäßigere Bahnspannung.  

    ]]>
    Rollenoffset Markt
    news-1038 Mon, 18 Jun 2018 10:27:00 +0200 Neu im Management von KBA-Italia https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/neu-im-management-von-kba-italia/
  • Erster offizieller Auftritt auf der Print4All in Mailand
  • Mehr als 20 Jahre Vertriebs- und Management-Erfahrung
  • Kompetenz im Zukunftsmarkt Verpackung  
  • Peter Andrich (52) ist seit Mai Geschäftsführer von KBA-Italia
    Mit Wirkung vom Mai 2018 übernahm Peter Andrich (52) die Geschäftsleitung von KBA-Italia in Lainate bei Mailand. In seiner neuen Position ist er für Vertrieb, Marketing und Service für das Rollen- und Bogen-Portfolio von Koenig & Bauer auf dem italienischen Markt verantwortlich. Sein fachliches Debüt gab er auf der Messe Print4All vom 29. Mai bis 1. Juni in Mailand, auf der KBA-Italia mit einem Informationsstand vertreten war.

    Peter Andrich wurde in Aachen/Deutschland geboren und schloss im Jahr 1989 sein Physikstudium an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen mit Diplom ab. Berufliche Stationen führten ihn nach Remscheid/Deutschland, Kuala Lumpur/Malaysia, Berlin/Deutschland sowie seit 2000 in zwei Niederlassungen Schweizer Maschinenbauer in den USA. Peter Andrich verfügt über mehr als 20 Jahre Vertriebs- und Management-Erfahrung in der Verpackungs- sowie sechs Jahre in der Druckindustrie. Zuletzt war er bei Polytype America Corp. als Präsident und CEO sowie bei S-Qbism, einem Unternehmen, das den Geschäftsbereich Digital Inkjet von Polytype separat weitergeführt hat, als Präsident tätig.

    Seit seiner Kindheit ist Peter Andrich mehrsprachig und multi-kulturell aufgewachsen. Neben seiner Muttersprache Deutsch spricht er fließend Englisch, Italienisch und Französisch sowie etwas Chinesisch. Daneben bringt er ein breites technisches, kommerzielles und betriebswirtschaftliches Wissen aus seinen Führungspositionen ein.

    KBA-Italia wurde im Jahr 1995 als Tochtergesellschaft von Koenig & Bauer gegründet. Die professionelle Betreuung des traditionell sehr starken italienischen Marktes für Rollen- und Bogenmaschinen liegt in den Händen von 30 Mitarbeitern. Eine der herausragenden Kompetenzen der italienischen Vertriebs- und Servicetochter von Koenig & Bauer liegt im Zukunftsmarkt Verpackung. Neu im Portfolio sind Weiterverarbeitungsanlagen wie die Rotationsstanze Rapida RDC 106 sowie Stanztechnik von KBA-Iberica. Mit Verkauf und Lieferung mehrerer Rapida-Großformat Anlagen an italienische Akzidenz-, Buch- und Verpackungsproduzenten startete KBA-Italia erfolgreich ins Jahr 2018.  

    ]]>
    Bogenoffset Unternehmen / IR Rollenoffset Digitaldruck Flexodruck Markt
    news-1042 Fri, 15 Jun 2018 14:31:39 +0200 3 x Gold! Koenig & Bauer gewinnt BCM Award https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/3-x-gold-koenig-bauer-gewinnt-bcm-award/
  • BCM Award zeichnet Projekte inhaltsgetriebener Unternehmenskommunikation aus
  • Jubiläumsbox „Menschen, Maschinen, Ideen“ überzeugt in drei Kategorien
  • Einbettung in neue Konzeption des Markenauftritts  
  • Bei der gestrigen Verleihung des größten europäischen Content Marketing Awards in Wien konnte sich Koenig & Bauer über Goldregen freuen: Die zusammen mit der Hamburger Designagentur MUTABOR umgesetzte Jubiläumsbox zum 200. Geburtstag des Druckmaschinenherstellers überzeugte die Jury als einziges Projekt in drei Kategorien. Der Inhalt schlägt eine Brücke von der Vergangenheit in die Gegenwart und besteht aus einem Buch, einer Broschüre und einem Posterset.

    Ralf Grauel (Grauel Publishing), Claus Bolza-Schünemann (Vorstandsvorsitzender der Koenig & Bauer AG) und Sven Ritterhoff (MUTABOR) freuen sich über den Gewinn des BCM Award. (Quelle: Frank May)

    Der BCM Award prämiert herausragende Inhalte, die für den Empfänger Relevanz und Mehrwert schaffen. Die drei Bestandteile der Jubiläumsbox „Menschen, Maschinen, Ideen“ unterstreichen, wie Koenig & Bauer den Wandel der Druckbranche vorangetrieben hat. Das belletristische Geschichtsbuch „Menschen“ erweitert die Grenzen des Corporate Publishing – zwölf Szenen, zwölf Portraits von Menschen, Wegmarken und ihren Schicksalsmomenten. Das Posterset „Maschinen“ erzählt in aufwändigen Infografiken von der Faszination des Druckens. Dreizehn Poster, die herausragende Maschinen inszenieren und gleichzeitig die Geschichte des Druckens erzählen. Der Reader „Ideen“ schaut voraus. Er handelt vom Reichtum, der Reichweite und der Innovationskraft der Druckbranche, deren Technologien mit jeder Industrie verwoben sind. Er erzählt, was heute geht, was morgen kommt und welche globalen Trends es sind, die Koenig & Bauer positiv in die Zukunft blicken lassen.

    „Menschen, Maschinen, Ideen“ ist auf Englisch und Deutsch in einer Gesamtauflage von 10.000 Exemplaren erschienen.

    „Der Prozess der Markentransformation war intensiv und spannend. MUTABOR hat uns dabei unterstützt, die Innovationskraft, die seit 200 Jahren in Koenig & Bauer steckt, besser sichtbar und spürbar zu machen“, erklärt Claus Bolza-Schünemann, Vorstandsvorsitzender der Koenig & Bauer AG.

    Am Rande der Preisverleihung ergänzte Sven Ritterhoff, Associated Partner und Creative Director bei MUTABOR: „Wir freuen uns, dass mit diesem Award unsere gestalterisch wie inhaltlich sehr tiefgreifende Arbeit belohnt wurde. Die Idee zu „Menschen, Maschinen, Ideen“, als Teil eines groß angelegten Relaunches, entstand aus vielen direkten Begegnungen mit den Menschen bei Koenig & Bauer. Der Gesamtauftritt für Koenig & Bauer ist ein 360-Grad-Projekt par excellence.“

    Seit 2017 betreut MUTABOR den neuen Markenauftritt von Koenig & Bauer. Anlässlich des 200. Firmenjubiläums des ältesten Druckmaschinenherstellers der Welt erhielt die Marke ein völlig neues Erscheinungsbild, das sich vom Naming über das Corporate Design und Corporate Publishing bis hin zum Produktdesign der Druckmaschinen erstreckt. Die Umsetzung des Projektes erfolgte von MUTABOR in enger Zusammenarbeit mit Grauel Publishing und Design 3.  

    ]]>
    Flexodruck Digitaldruck Rollenoffset Bogenoffset Referenzen & Anwendungen Markt Ideen & Innovationen Unternehmen / IR
    news-1035 Wed, 13 Jun 2018 15:31:01 +0200 Clifton Packaging investiert erneut in Flexotechnik von Koenig & Bauer https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/clifton-packaging-investiert-erneut-in-flexotechnik-von-koenig-bauer/
  • Wachstumsmarkt Flexodruck
  • Erfolgreiche Partnerschaft wird fortgesetzt
  • Neue Technik für Maschinen von Flexotecnica
  • Die Evo XD für Clifton Packaging ist bereits die dritte Maschine von Koenig & Bauer
    Clifton Packaging Group Ltd. ist eines der am stärksten wachsenden Unternehmen für flexible Verpackungen im Vereinigten Königreich. Durch die Investition in eine dritte Flexodruckanlage von KBA-Flexotecnia wird nun die erfolgreiche Partnerschaft zwischen beiden Häusern fortgesetzt. „Wir sind mit unseren beiden Anlagen sehr zufrieden. Service, Qualität und die Weiterentwicklung der Technik haben uns erneut überzeugt, dass wir gemeinsam mit Koenig & Bauer weiter wachsen wollen. Aufgrund der bisherigen Performance und der seit Jahren engen und sehr guten Partnerschaft, war es für uns ein logischer Schritt erneut mit Flexotecnica zusammenzuarbeiten“ so Geschäftsführer Shahid Sheikh OBE. „Weiter erkennen wir Synergien im Markt für flexible Verpackungen, die aus dem breiten Produktportfolio von Koenig & Bauer hervorgehen. Daher freuen wir uns auf neue Entwicklungen und neue Lösungen unseres Partners.“ Die neue Evo XD von Koenig & Bauer ging Anfang 2018 in Betrieb und wird hauptsächlich für flexible Verpackungsdruck eingesetzt.

    Innovation, Wachstum, breites Produktportfolio

    Clifton Packaging wurde im Jahre 1981 gegründet und hat sich einen exzellenten Ruf und eine be-kannte Marke aufgebaut, insbesondere wenn es um Innovationen geht. In den vergangenen Jahren wurde ein beachtliches Wachstum erzielt, das schließlich dazu geführt hat, dass die Londoner Börse Clifton als eines der Top 1000 der aufstrebenden und am schnellsten wachsenden Unternehmen im Vereinigten Königreich anerkannt hat. Das Unternehmen ist spezialisiert auf hochwertige Verpackungen für den FMCG- und Lebensmittelbereich. Die Produkte werden weltweit verkauft, unter anderem nach Afrika und in den Mittleren Osten. Durch das sehr breite Portfolio an Materialien und Verpackungs-möglichkeiten kann schnell auf die Kundenwünsche reagiert werden. Clifton Packaging versteht sich aber nicht nur als innovative Verpackungsdruckerei, sondern bietet seinen Kunden den kompletten Prozess von der Idee bis zum fertigen Produkt an. Die Clifton Gruppe bedruckt nicht nur Verpackungen und liefert Verpackungsbeutel, sie bietet auch Verpackung als Dienstleistung an, vertreibt Nahrungsmittelverarbeitungs- und Verpackungsmaschinen, einschließlich Mehrkopfwagen und Zusatzaggregaten, und ist damit wohl das einzige Unternehmen dieser Art, das komplette Verpackungslösungen anbietet.

    Neue Technik für Evo XD

    Die moderne Evo XD ist mit ihren acht Druckwerken, einer neuen Trockner-Generation und einer neu entwickelten Antriebs- und Steuerungstechnik für hohe Qualitätsanforderungen mit unterschiedlichsten Materialien zugeschnitten. Die CI-Flexorotation hat eine Bahnbreite von 1320mm und eine Ab-schnittslänge von 370 bis 1000 mm. Zu den technischen Highlights gehören ein hocheffizientes energiesparendes Belüftungssystem im Brückentrockner und das vollautomatische Druckanstellsystem AIF, welches keine Farbe während des Einstellungsprozesses benötigt. Die bedienerfreundliche Registereinstellung ARF sorgt für eine minimale Anfahrmakulatur. Alle wichtigen Automatisierungs- und Bedienfunktionen sind in den neuen Touch Screen integriert und ermöglichen ein intuitives Arbeiten. In punkto Automatisierung für schnelle Jobwechsel entspricht die Evo XD dem neuesten Stand der Technik. Je nach Bedruckstoff kann die Maschine Geschwindigkeiten von bis 500m/min laufen.

    ]]>
    Flexodruck Referenzen & Anwendungen
    news-1032 Tue, 12 Jun 2018 11:05:29 +0200 Live-Präsentation der Digitalisierung von Geschäftsprozessen https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/live-praesentation-der-digitalisierung-von-geschaeftsprozessen/
  • 640 Druckfachleute aus knapp 40 Ländern verfolgen Live-Shows
  • Inspirierende Keynotes von Innovations-Experten
  • Vollständig vernetzte Verpackungsproduktion
  • Weltneuheit: Flachbettstanze Ipress 106 K PRO
  • Datenbasierte Services bereits Realität
  • Autonomes Drucken in der Praxis
  • Breakout-Sessions zur Produktion von High-Volume- und Luxusverpackungen  
  • In seiner Opening Keynote präsentierte Ralf Sammeck, Geschäftsführer von KBA-Sheetfed und Vorstandsmitglied von Koenig & Bauer, den über 640 Fachbesuchern Daten und Fakten der erfolgreiche Entwicklung von Koenig & Bauer in den vergangenen Jahren (1)

    Koenig & Bauer gehört zu den europäischen Vorreitern bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Im Rahmen der Open-House „Koenig & Bauer 4.0 Packaging & Connected Services“ überzeugten sich vom 6. bis 8. Juni 640 Anwender aus knapp 40 Ländern davon, wie die digitale Transformation den modernen Druckereialltag verändert, Prozessabläufe optimiert, neue Kundenerlebnisse schafft und die Unternehmen noch profitabler macht.

    Volles Haus: an drei Veranstaltungstagen verfolgten 640 Druckfachleute aus fast 40 Ländern die Präsentation einer vernetzen Druckfabrik (10)

    Thomas Göcke, Leiter Marketing & CRM bei Koenig & Bauer, sprach über Marke und Erfolgsfaktoren für die Entwicklung des Unternehmens. Er erläuterte, wie die Vernetzung von Menschen, Maschinen und Daten die Druckindustrie noch profitabler macht (2)
    Die Fachbesucher erlebten in eindrucksvollen Live-Sessions Lösungen zur Verschlankung der Prozesse in allen Phasen der Druckproduktion, Lean Management und Standardisierung mit dem Ziel, Fehler zu verhindern. Hinzu kamen datenbasierte Mehrwertlösungen im Service, die Abläufe transparenter und Wartungen planbarer gestalten. Ralf Sammeck, Geschäftsführer von KBA-Sheetfed sowie Vorstandsmitglied von Koenig & Bauer und Thomas Göcke, Leiter Marketing und CRM, begrüßten die Fachbesucher und erläuterten die Erfolgsfaktoren von Koenig & Bauer im Bogenoffset. Diese reichen von der strategischen Ausrichtung, über den Fokus auf Wachstumsfelder, herausragende Produkte, starke Partner bis hin zur Kundenzufriedenheit insbesondere durch Digitalisierung und daraus resultierende neue Serviceangebote. Ihr Resümee: „Wir bringen zusammen, was unsere Kunden weiterbringt. Die Vernetzung von Menschen, Maschinen und Daten ermöglicht neue Geschäftsmodelle, die die Anwender noch profitabler macht.“

    Keynotes von Innovations-Experten

    Gerriet Danz rief in seiner inspirierenden Keynote dazu auf, durch die Verknüpfung von Dingen, die noch nie miteinander verknüpft worden sind, neuen Kundennutzen zu kreieren (3)

    Die Keynote der Veranstaltung hielten Gerriet Danz und Alexander Müller. Danz ist seit mehr als zwei Jahrzehnten einer der anerkanntesten Innovations-Experten im deutschsprachigen Raum. Als Kreativdirektor der internationalen Agentur BBDO unterstützte er Global Player und gründete selbst mehrere Unternehmen. In diesem Jahr bloggte er für das Hamburger Abendblatt aus dem Silicon Valley. Anhand von Beispielen aus führenden Unternehmen erläuterte er, wie Kreativität, Kollaboration, Diversität und Fehlerkultur dazu beitragen, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und für die Kunden zusätzlichen Nutzen zu kreieren. Sein Fazit: „Der digitale Wandel wird nie wieder so langsam sein wie heute.“

    Alexander Müller ist Experte, wenn es um die Themen Digitalisierung, Innovationen und Startups geht. Als CEO und Inhaber von GEDANKENtanken baut er mit seinem Team ein innovatives Weiterbildungsunternehmen auf. Er ist der Überzeugung, dass wir auf Grund der digitalen Revolution und dem exponentiellen Innovationswachstum in einer epochalen Zeit leben, deren Auswirkungen wir noch nicht erahnen. 

    Autonomes Drucken mehrerer Verpackungsjobs an einer Rapida 105 PRO mit AutoRun und Leistungen bis zu 17.000 Bogen/h (5)

    Durchgängig digitale Prozesse in einer vernetzten Druckfabrik

    Die Rapida LiveApps erleichtern Maschinenbedienung, Wartung, Lagerverwaltung und Chargenverfolgung. Dirk Winkler, Bereichsleiter Drucktechnik bei Koenig & Bauer in Radebeul, zeigt, wie sie den Druckereialltag verändern (6)
    Als Auftakt produzierte eine Rapida 76 hochwertige Luxusverpackungen in LED-UV-Technologie mit Deckweiß auf metallisiertem Karton. In einer komplexen Präsentation erlebten die Druckfachleute danach durchgängige digitale Prozesse mit dem MIS Optimus Dash mit LogoTronic Professional und Esko Equinox, einer Rapida 105 PRO, die unterschiedliche, mit dem MIS vorbereitete Verpackungsjobs produzierte, der Flachbettstanze Ipress 106 K PRO, der Rapida LiveApps Family und Servicelösungen wie PressCall, Visual Press Support, Performance Reports und Möglichkeiten des Predictive Maintenance. Sven Oswald, u. a. Wissenschaftsmoderator beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Berlin-Brandenburg, hielt alle Fäden zusammen und zeigte die Möglichkeiten moderner Datenkommunikation in der vernetzten Druckfabrik auf.

    Im MIS-System Optimus Dash wurden die Aufträge mit allen erforderlichen Arbeitsschritten vor den Augen des Fachpublikums live angelegt. So konnte es sich von der Flexibilität und Schnelligkeit dieses modernen Systems überzeugen: von der Einsteuerung des Auftrages bis hin zur Nachkalkulation und Rechnungslegung.

    Live zeigten (v.l.n.r.) Wissenschaftsmoderator Sven Oswald, Henny van Esch, Optimus, und Alexander Stern, Koenig & Bauer, wie Druckaufträge im MIS Optimus Dash mit wenigen Klicks angelegt werden und wie LogoTronic und MIS in Echtzeit miteinander korrespondieren (4)

    Nach der Anlage des Jobs im MIS ging der Auftrag auf die Rapida 105 PRO. Für den Drucker sind alle vom MIS im JDF-Ticket weitergegebenen Informationen sofort im Leitstand verfügbar. Er nutzt die Auftragsinformationen zusammen mit den CIP3-Voreinstelldaten aus der Vorstufe zum automatisierten Einrichten der Maschine. Nach Plattenwechsel, Farbeinlauf und Inline-Registerkorrekturen begann der Druck von Joghurt-Verpackungen im erweiterten Farbraum 6c mit Esko Equinox.   

    Produktion und Kosten ständig im Blick

    Über LogoTronic Professional und die Funktionen PressWatch und SpeedWatch sind für das Management des Druckbetriebes jederzeit alle Maschinen- und Betriebsdaten zur Druckproduktion verfügbar – auch dezentral auf Smartphone oder Tablet. Nach abgeschlossenem Druck sendet LogoTronic Professional alle Produktionszeiten und Verbrauchsmengen zurück an das Leitsystem Optimus. Dabei werden nicht nur Zeiten, sondern auch maschinenspezifische Meldungen gespeichert: jede Probebogenentnahme, jede Produktionsunterbrechung ist mit Auftragsbezug protokolliert. Optimus generiert aus den angefallenen Produktionszeiten mit wenigen Mausklicks einen Cost-Breakdown. Das Unternehmen sieht sofort, ob es wirtschaftlich produziert.

    Der Anfang ist gemacht: Thomas Göcke erläutert am Beispiel von Plattenwechselzeiten, wie sich anhand der Daten von Rapida-Maschinen und künstlicher Intelligenz im Zusammenspiel mit prädiktivem Service Muster erkennen lassen, um ungeplante Ausfälle zu verhindern (8)
    Nach der Joghurt-Verpackung produzierte die Rapida 105 PRO weitere Druckjobs vollautomatisch. ErgoTronic AutoRun startet eine Folge von Druckaufträgen, wobei vom Bediener voreingestellte Werte, Arbeitsschritte und Abläufe zur Anwendung gelangen. Er selbst muss dabei nicht mehr eingreifen. Dirk Winkler, Bereichsleiter Druck, kommentierte die einzelnen automatisch ablaufenden Arbeitsschritte und machte sie so für die Fachbesucher transparent. Ein Blick auf das MIS zeigte, was im steten Wechsel zwischen Theorie und Praxis an der Rapida 105 PRO passiert ist.

    Während einer Breakout-Session am Nachmittag bestand die Möglichkeit, die Informationen über das MIS Optimus im kleinen Kreis weiter zu vertiefen.

    Live bedruckt und verarbeitet

    Gleichzeitig mit der Druckproduktion präsentierte Koenig & Bauer als Weltneuheit die Flachbettstanze Ipress 106 K PRO beim Stanzen von Faltschachteln. Sie verfügt über den bewährten Anleger der Rapida-Maschinen. Herausragende Details sind integrierte Nutzentrennung, hoher Bedienkomfort, absolute Registergenauigkeit, kurze Rüstzeiten sowie flexible Konfigurationsmöglichkeiten.

    Weltneuheit und erstmals in Radebeul: die Flachbettstanze Ipress 106 K PRO von KBA-Iberica verfügt über den gleichen Anleger wie Rapida-Bogenoffsetmaschinen (9)

    Innovative Services nutzen digitale Datenströme

    Zum Abschluss der Druckdemonstration inszenierte Dirk Winkler bewusst einen Fehler im Bogenlauf der Rapida 105 PRO. Via PressCall erfolgt am Leitstand die Kommunikation mit der Hotline von Koenig & Bauer. Die üblichen Anrufe entfallen. Ohne Zeitverzug und ohne Umwege kann durch die Hotline auf alle fernwartungs-relevanten Daten zugegriffen werden. Zur Fehlerbehebung nutzen Drucker und Service-Mitarbeiter u. a. den VisualPressSupport. Der Drucker baut einen Video-Stream zum Service-Mitarbeiter auf. Der Service-Mitarbeiter kann im Video Markierungen anbringen, Bilder daraus speichern und ablegen. Daneben hat der Service-Mitarbeiter die Möglichkeit, Dokumente auf dem Bildschirm des Mobilgerätes an der Druckmaschine anzuzeigen, um die Lösungsfindung zu unterstützen. Alle diese Daten werden zum Service-Fall in der CRM-Plattform dokumentiert, so dass diese auch bei späteren Service-Einsätzen zur Verfügung stehen.

    Einsatz innovativer digitaler Techniken im Service: Bei VisualPressSupport korrespondieren Drucker und Servicetechniker per Smartphone. Es lassen sich Videos übertragen, in diesem Markierungen anbringen, Bilder daraus speichern und ablegen. Daneben hat der Service-Mitarbeiter die Möglichkeit, Dokumente auf dem Bildschirm des Mobilgerätes an der Druckmaschine anzuzeigen, um die Lösungsfindung zu unterstützen (7)

    Auf Basis der von den Rapida-Maschinen gelieferten Daten bietet Koenig & Bauer eine Reihe weiterer digitaler Services an. Anwender mit einem Fernwartungsvertrag und statischer VPN-Verbindung (Windows-Plattform) erhalten monatlich einen Performance Report, der die Leistungsdaten (nicht-auftragsbezogene Daten) sowie KPI (Key Performance Indikatoren) seiner Maschine in übersichtlicher grafischer Form dargestellt. Während Mehrwertangebote auf Basis der Leistungsdaten weltweit installierter Maschinen bei anderen Unternehmen noch in den Kinderschuhen stecken, haben sie sich bei Koenig & Bauer bereits fest etabliert.

    Neben dem Bild von vergangenen Ereignissen lassen sich die Datenströme von den Rapida-Maschinen nutzen, um proaktiv (z. B. die Ausführung von Wartungen) und prädiktiv Ereignisse vorauszusagen. Dazu entwickelt Koenig & Bauer mit Algorithmen der künstlichen Intelligenz und Optimierungsmethoden wie dem Machine Deep Learning Tools, mit denen sich Muster erkennen lassen, um ungeplante Ausfälle frühzeitig zu erkennen, zu vermeiden und erforderliche Wartungen planbar zu gestalten. Dieses permanente Monitoring setzt selbstverständlich das Einverständnis des Anwenders voraus. Langfristiges Ziel ist es, Fehler zu vermeiden bevor sie eintreten. Die vom System ermittelten Daten stehen beim Anwender im Kundenportal zur Verfügung.

    Die Rotationsstanze Rapida RDC 106 stellte in einer der Breakout-Sessions ihre unübertroffene Stanzleistung unter Beweis (11)

    Breakout-Session für High-Volume-Verpackungen

    Falk Rößler, Koenig & Bauer, erläutert im Gespräch mit Moderator Sven Oswald (r.) die Kundenvorteile des Performance Report, der in übersichtlicher grafischer Form einen Überblick über Maschinen- und Leistungsdaten gibt und zum frühzeitigen Erkennen von Trends und Mustern sowie zur Aufdeckung von Optimierungspotenzialen beiträgt. Daneben ist der interne und externe Vergleich mit anderen Maschinen der gleichen Klasse möglich (12)
    In weitere Breakout-Sessions sahen die Druckfachleute High-Volume-Verpackungsproduktion im Mittel- und Großformat sowie die Produktion von Luxusverpackungen auf einer Rapida 106-Doppellackmaschine und der Rotationsstanze Rapida RDC 106.

    Beim High-Volume-Druck auf einer Sechsfarben-Rapida 145 standen Druckleistungen von 18.000 Bogen/h sowie das autonome Drucken mit AutoRun im Mittelpunkt. Produziert wurden Verpackungen für Lebens- und Waschmittel im Nonstop-Betrieb. Zum Einsatz kamen konventionelle, migrationsarme Farben von Huber, Dispersionslack FoodSafe von Actega und GC1-Karton mit 270 g/m2 von BillerudKorsnäs.

    Die Siebenfarben-Rapida 106 mit Lackausstattung produzierte weitere Faltschachteln mit Leistungen bis zu 20.000 Bogen/h. Dabei wurden bildbestimmende Elemente im 4c- und im 7c-Farbraum mit Esko Equinox bedruckt, so dass auf einem Bogen die Vorteile des Siebenfarben-Drucks bei der Reproduktion von Sonderfarben erkennbar waren.   

    Produktion von Luxus-Verpackungen mit Kaltfolie an einer Rapida 106-Doppellack-Maschine. Das Moderatoren-Team mit v.l.n.r. Sven Kretzschmar, Mariann Thutewohl und Anne-Kathrin Gerlach beantwortet jede Frage mit Begeisterung und Sachverstand (13)

    Druck und Verarbeitung von Luxus-Verpackungen

    An einer Sechsfarben-Rapida 106 mit Doppellack-Ausstattung wurden Health Care- und Kosmetikverpackungen hergestellt. Die Produktion lief im LED-UV-Prozess mit Inline-Kaltfolien- sowie Lackveredelung mit UV-Lack sowie Micro-Embossing über das zweite Lackwerk. Gezeigt wurden schnelle Jobwechsel sowie die neueste QualiTronic-Messtechnik-Generation u. a. mit Inline-Farbregelung QualiTronic ColorControl.

    Mit Druckleistungen von 20.000 Bogen/h zeigt die Rapida 106 was bei der High-Volume-Produktion in ihr steckt. Sascha Fischer, Leiter Produktmanagement, erläutert Alleinstellungsmerkmale der Maschine sowie die Druckproduktion (14)
    Auf der Rotationsstanze Rapida RDC 106, der mit Leistungen bis zu 17.000 Bogen/h schnellsten Stanze der Welt, erfolgte die Verarbeitung beider Druckjobs. Die Rapida RDC ist als Stanze für drei Segmente (Verpackung, Inmould-label und Akzidenz) und fünf Prozesse (Stanzen/Ritzen, Lochausstanzung und -absaugung, Rillen/Prägen, Ausbrechen) bereits erfolgreich etabliert. Ein erster Anwender hat sich bereits für die zweite Maschine dieser Baureihe entschieden.

    Die Health Care-Verpackung erhielt eine Blindprägung. Gleichzeitig wurde sie gerillt, gestanzt und ausgebrochen. Zur Nutzentrennung stand ein Master Blanker von Laserck zur Verfügung. Nach einen schnellen Jobwechsel wurde die Kosmetikverpackung an der Rapida RDC 106 gerillt, gestanzt und ausgebrochen. Mit bis zu 15.000 Bogen/h zeigte die Rapida RDC 106 erneut ihre unübertroffene Leistungsfähigkeit im Produktionsprozess.

    Thomas Göcke zeigt, welche datenbasierten Services bereits heute verfügbar sind und welche in Kürze dazukommen (15)

    ]]>
    Digitaldruck Flexodruck Bogenoffset Markt Referenzen & Anwendungen Ideen & Innovationen
    news-1027 Fri, 08 Jun 2018 10:15:16 +0200 Erfolgreiche Print4All für Koenig & Bauer https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/erfolgreiche-print4all-fuer-koenig-bauer/
  • Service-Offensive in der „Active Corner“ von Flexotecnica
  • Flexotecnica präsentiert sich auf der Print4All
  • Wipak Iberica gewinnt FTA Europe Diamonds Awards 2018
  • Wachstumsmarkt Flexodruck      
  • Erfolgreiche Print4All in Mailand für Koenig & Bauer. In der „Active Corner“ wurden bestehende Serviceangebote, die bereits erfolgreich im Rollenoffset eingesetzt werden, präsentiert. Diese Produkte werden nun auch von Flexotecnica in das Produktportfolio aufgenommen und angeboten. Es wurde beispielsweise gezeigt, wie mit „Augmented Reality“ unter Hilfenahme einer Datenbrille, mögliche Maschinenstörungen schneller beseitigt werden können. Mit dieser Datenbrille können Spezialisten im Werk von Koenig & Bauer in Echtzeit den Einsatz des Service-Technikers beim Kunden verfolgen und zur schnellen Behebung möglicher Fehler beitragen. Darüber hinaus wurden eine Reihe neuer integrierter Lösungen zur Rüstzeitverkürzung und zur Verringerung der Makulatur präsentiert  ̶  sowie weitere Optimierungen zur Verbesserung der Qualität und zur Reduzierung des Energiebedarfs. „Das Feedback war durchweg positiv. Service, Qualität und die Neuentwicklungen an unseren Maschinen kamen bei unseren Kunden sehr gut an“, so Stefano Squarcina, Vertriebs- und Marketingleiter bei KBA-Flexotecnica. 

    In der „Active Corner“ von KBA-Flexotecnica standen etablierte und neue Serviceangebote im Mittelpunkt der Print4All (1)

    „BEST IN SHOW“-Award für Wipak Iberica

    Zum zweiten Mal nach 2016 wurden die Diamonds Awards während der Print4All durch die FTA   Europe verliehen. Gewinner des Abends war Wipak Iberica. Das Unternehmen gewann sowohl den  Award in der Kategorie „FLEXO PRINT ON FILM - WIDE WEB“ als auch den „BEST IN SHOW“-Award für den besten Druck aller teilnehmenden Unternehmen. Die eingereichten Druckmuster von Wipak Iberica wurden auf einer Evo XD von Flexotecnica gedruckt. Stefano Squarcina: „Wir freuen uns sehr, dass Wipak Iberica mit unserer Maschine zwei Awards gewinnen konnte.“ FTA Europe wurde 2015 gegründet und vertritt die gemeinsamen Interessen von sechs europäischen Verbänden der Flexodruckindustrie und bietet diesen eine gemeinsame Plattform zur Förderung des europäischen Austausches und der Zusammenarbeit.

    FTA Europe Diamond Awards 2018 für Wipak Iberica (v.l.n.r.): Angel Puy, Wipak Iberica; Jaime Herranz, Wipak Iberica; Sante Conselvan, FTA Europe Präsident; Wim Buyle, FTA Europe Vize-Präsident (2)

    Wipak produziert hochwertige Verpackungslösungen

    Die Wipak-Gruppe entwickelt und produziert weltweit hochwertige und innovative Verpackungslösungen für Lebensmittel sowie medizinische Instrumente und Geräte. Wipak gehört zur Verpackungssparte des finnischen Wihuri-Konzerns. Weltweit beschäftigt die Gruppe mehr als 5.000 Mitarbeiter. Ergänzend dazu bietet das Unternehmen umfassende Dienstleistungen und technischen Support an. Produktentwicklung, Verpackungsdesign oder Foliendruck sind die solide Grundlage des Unternehmenskonzeptes.

    ]]>
    Bogenoffset Flexodruck Digitaldruck Markt Ideen & Innovationen Press Releases Flexotecnica
    news-1022 Tue, 05 Jun 2018 11:06:21 +0200 Koenig & Bauer räumt bei den 4. German Stevie® Awards ab https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/koenig-bauer-raeumt-bei-den-4-german-stevieR-awards-ab/
  • Dritte Auszeichnung innerhalb von nur sechs Monaten
  • Ehrung für anspruchsvolles Marketing im B2B-Bereich
  • Ganzheitliches Marken- und Produktbild geschaffen  
  • Bei der feierlichen Verleihung der German Stevie Awards im Berliner Traditionshotel Adlon räumte Koenig & Bauer gleich doppelt ab. Der Druckmaschinenhersteller erhielt für die Produktkampagne „Built for your needs. The B2 presses.“ den Gold Stevie Award für die Marketing-Kampagne des Jahres im Bereich Landwirtschaft / Industrie / Bauwesen sowie einen Silver Stevie Award für die Kommunikations- oder PR-Kampagne des Jahres im Bereich Marketing / Business to Business. Damit ist Koenig & Bauer bereits das zweite Jahr in Folge unter den Preisträgern dieses hochkarätigen Wirtschaftspreises für deutsche Unternehmen.

    Fröhliche Gesichter: v.r.n.l. Thomas Göcke, Leiter Marketing und CRM bei Koenig & Bauer, Anja Hagedorn, Marketing-Managerin bei Koenig & Bauer, und Jan Drechsler, Consultant der Dresdner Agentur queo, bei der Preisverleihung im Berliner Hotel Adlon (1)

    Thomas Göcke, Leiter Marketing und CRM bei Koenig & Bauer in Radebeul, freut sich: „Wir messen dem Award eine sehr große Bedeutung bei. Er zeigt, dass man als 200-jähriges Unternehmen durchaus ein anspruchsvolles Marketing machen und klassische Druckmaschinen emotional präsentieren kann.“

    Koenig & Bauer startete die Kampagne „Built for your needs. The B2 presses.“ im Jahr 2017. Mit ihr schlägt der Druckmaschinenhersteller einen neuen Weg der Produktkommunikation ein. Kundenzentrierte Inhalte mit Mehrwert und eine authentische Kundenansprache schaffen ein ganzheitliches Marken- und Produktbild. Der Mediaeinsatz innerhalb der Produktkampagne bewegt sich im Zickzack zwischen analoger und digitaler Welt, schafft gemeinsame Erlebnisse, weckt Emotionen und informiert unterhaltsam. „Nicht der Verkauf steht im Vordergrund, sondern der Kunde mit seinen Anforderungen“, bringt Anja Hagedorn, Marketing-Managerin bei Koenig & Bauer, den Kampagnenerfolg auf den Punkt. Bereits Ende vergangenen Jahres wurde Koenig & Bauer vom Marketing-Club Dresden für die aufmerksamkeitsstarke B2B-Kampagne ausgezeichnet.

    Die Kampagnenmedien für Print und Online überzeugen durch ihre Botschaften und relevanten Nutzenversprechen (2)

    Die German Stevie Awards werden in über 80 verschiedenen Kategorien an in Deutschland ansässige Unternehmen jeder Größe, öffentliche und private Organisationen sowie Einzelpersonen vergeben. Sie wurden im Jahr 2002 ins Leben gerufen und zählen heute zu den renommiertesten Wirtschaftspreisen der Welt.

    ]]>
    Bogenoffset Markt Referenzen & Anwendungen
    news-1016 Wed, 09 May 2018 10:42:16 +0200 Große Zustimmung der Aktionäre zum Unternehmenskurs https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/grosse-zustimmung-der-aktionaere-zum-unternehmenskurs/ Neben der Erläuterung der Unternehmensentwicklung im Geschäftsjahr 2017 und im ersten Quartal 2018 durch den Vorstandsvorsitzenden Claus Bolza-Schünemann bestimmten die Wachstumsstrategie und die mittelfristigen Ertragsziele des Druckmaschinenherstellers die vom Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Martin Hoyos geleitete 93. Hauptversammlung der Koenig & Bauer AG. Für 2018 strebt der Vorstand einen organischen Umsatzanstieg im Konzern von rund 4 % und eine EBIT-Rendite von rund 7 % an, falls sich die konjunkturellen und politischen Rahmenbedingungen für das internationale Geschäft nicht wesentlich verschlechtern. Mit den Zielen für das laufende Geschäftsjahr ist Koenig & Bauer bei den bis 2021 angestrebten EBIT-Margenziel von 9 % und einer organischen Umsatzwachstumsrate von rund 4 % p. a. auf Kurs.

    Die 93. Hauptversammlung der Koenig & Bauer AG fand wie schon in den Vorjahren im Würzburger Vogel Convention Center (VCC) statt (1)

    Wachstum im Service und in den Verpackungsmärkten sowie gute Fortschritte bei den Produktinnovationen

    Neben den erreichten Zuwächsen im Service und in den Verpackungsmärkten erläuterte Claus Bolza-Schünemann beim Aktionärstreffen im Vogel Convention Center (VCC) in Würzburg die guten Fortschritte bei den Produktinnovationen für zusätzliches, nicht in den Mittelfristzielen enthaltenes profitables Wachstum. Schwerpunkte sind der große und signifikant wachsende Markt des Direktdrucks auf Wellpappe und der 2-teilige Blechdosendruck: „Bei Neu- und Weiterentwicklungen liegt unser Fokus auf Produkten und Dienstleistungen in den Wachstumsmärkten Verpackungs-, Digital- und Industriedruck, mit denen unsere Kunden einen Mehrwert über ein nachhaltiges Geschäftsmodell erzielen. Verstärkt setzen wir auf das Internet der Dinge und proaktive Serviceangebote, die auf einer Analyse der kundenspezifischen Maschinen- und Produktionsdaten basieren. Durch einen höheren Kundennutzen bei unseren innovativen, maßgeschneiderten Hightech-Produkten und -Dienstleistungen wollen wir höchste Kundenzufriedenheit und langfristige Kundenbindung erreichen.“

    Innovative Produkte und Dienstleistungen mit hohem Kundennutzen für die Wachstumsmärkte Verpackungs-, Digital- und Industriedruck waren ein Schwerpunkt in der Rede des Vorstandsvorsitzenden Claus Bolza-Schünemann (2)

    Aktionäre stimmen Dividendenvorschlag von 0,90 € zu

    Neben der guten Kursentwicklung konnten sich die Anteilseigner angesichts der positiven Ertragsentwicklung im Konzern über den Dividendenvorschlag von 0,90 € je Stückaktie freuen und bestätigten diesen nahezu einstimmig. Die Dividende basiert auf dem bei der Holdinggesellschaft Koenig & Bauer generierten Bilanzgewinn von 14,9 Mio. €. Vorstandsvorsitzender Claus Bolza-Schünemann: „Mit einer Ausschüttungsquote von 18,4 % auf das Konzernergebnis lassen wir unsere Aktionärinnen und Aktionäre an unserem Geschäftserfolg angemessen teilhaben und setzen unsere Dividendenpolitik mit einer Quote zwischen 15 % und 35 % fort.“

    Große Mehrheit für alle weiteren Tagesordnungspunkte

    Neben der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat wählten die Anteilseigner die KPMG Bayerische Treuhandgesellschaft in Nürnberg zum Abschlussprüfer und Konzernabschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2018. Weiter billigte die Hauptversammlung das aktuelle System zur Vergütung der Vorstandsmitglieder. Die Aktionärinnen und Aktionäre stimmten den zwischen der Koenig & Bauer AG und der KBA-Kammann GmbH sowie zwischen der Koenig & Bauer AG und der KBA-Metronic GmbH abgeschlossenen Gewinnabführungsverträgen zu. Weiter wurde der Vorstand zum Abschluss eines Gewinnabführungsvertrages zwischen der KBA-Industrial Solutions AG & Co. KG und der KBA-Gießerei GmbH ermächtigt.

    Die einzelnen Abstimmungsergebnisse sind unter www.koenig-bauer.com/investor-relations/hauptversammlung/ verfügbar.

    ]]>
    Flexodruck Bogenoffset Digitaldruck Rollenoffset Unternehmen / IR
    news-1013 Tue, 08 May 2018 10:54:35 +0200 Neue Mess- und Regeltechnik für Bogenoffsetmaschinen von Koenig & Bauer https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/neue-mess-und-regeltechnik-fuer-bogenoffsetmaschinen-von-koenig-bauer/
  • Inlinefarbmessung, Fortdruckkontrolle oder PDF-Abgleich mit dem gleichen Grundsystem
  • Höchste Funktionsintegration bei Bedienung und Anzeige für den Anwender
  • Neue umfangreiche Protokollfunktionen und Optionen  
  • Mit der QualiTronic NextGeneration startet Koenig & Bauer ein revolutionäres Paket an Neuerungen rund um die Inline-Messtechnik für Bogenoffsetmaschinen der Rapida-Baureihen. QualiTronic NextGeneration ist die Basis für die Neustrukturierung aller Inline-Messfunktionen und Grundstein für zukünftige, neue Entwicklungen. Wie schon erfolgreich in Mechanik oder Software, ermöglicht das Baukastenprinzip die Nutzung von gleicher Hardware für verschiedene Anwendungen. Auf der gleichen Hardware kann jetzt

    • eine QualiTronic ColorControl (Inlinefarbmessung und Regelung) mit
    • einer QualiTronic PrintCheck (Fortdruckkontrolle)
    • oder einem QualiTronic PDFCheck (Bogeninspektion und PDF-Vergleich) 

    kombiniert werden.

    Äußerlich unterscheiden sich die Kameras der QualiTronic NextGeneration kaum von den bisherigen. Neu ist dagegen, dass neben der Farbmessung und Bogeninspektion auch die PDF-Kontrolle möglich ist (1)

    QualiTronic NextGeneration – Ein Basissystem

    Bei der Nutzung gleicher Hardware für mehrere Aufgaben besteht im Gegensatz zu zwei oder mehr Einzelsystemen der Vorteil, dass in nur ein Basissystem investiert werden muss. Es ist auch nur dieses eine System zu warten.

    Meist ist der Bauraum in Druckmaschinen eingeschränkt. Ist in einem Druckwerk beispielsweise schon ein Farbmesssystem verbaut, kann in dieses Druckwerk kein Inspektionssystem integriert werden. Mit der QualiTronic NextGeneration entfallen solche Konfigurationseinschränkungen, wie sie bei der Nutzung mehrerer Einzelsysteme auftreten können. Die QualiTronic NextGeneration kann in jeder Position in die Druckmaschine eingebaut werden. Farbmessung und Inspektion in der gleichen Einbauposition sind also möglich. 

    QualiTronic NextGeneration – Neues Bedienkonzept

    Mit der QualiTronic NextGeneration startet auch ein komplett neues Bedienkonzept. Ein Großteil der Eingaben und Anzeigen befindet sich an der gleichen Stelle wie alle anderen Funktionen der Druckmaschine – direkt im ErgoTronic-Leitstand auf einem Touch-Monitor. Durch eine Optimierung der Anordnung und Reihenfolge von Bedienelementen und die deutliche Reduzierung der Anzahl von Bedienschritten ist eine nahezu intuitiv nutzbare Druckmaschine entstanden. Anwender berichten von positiven Effekten durch deutlich geringere Schulungszeit, ausgeschlossenen Fehlbedienungen und effektiver Darstellung von Anzeigewerten. Wichtige Funktionen und Anzeigen sind durch zwei Berührungen auf dem Bedienmonitor zu erreichen. Einfache, aber technisch eindeutige grafische Elemente und weniger Text ermöglichen eine schnelle und sichere Bedienung.      

    Mit dem neuen Bedienkonzept verfügen die Leitstände nur noch über einen Monitor, der auch für die Mess- und Regeltechnik genutzt wird (2)

    QualiTronic ColorControl

    Als Grundbaustein der QualiTronic NextGeneration misst und regelt die QualiTronic ColorControl inline die Farbe. Da nach wie vor jeder Bogen komplett gemessen wird und der bewährte schnelle Inline-Farbregler zum Einsatz kommt, regelt das System die Farbe besonders zügig und reduziert oft die Rüstzeiten zwischen zwei Druckaufträgen.

    Viele Details wurden in der neuen Version nochmals beschleunigt und an die Anforderungen des industriellen Drucks angepasst. Funktionen wie Messstreifen setzen, auftragsbezogene Eingaben oder bisher manuelle Abläufe sind entfallen. Diese laufen ohne Bedienhandlung im Hintergrund ab. Die neue Darstellung der Messwerte und die Reduzierung dieser auf einfache grafische Elemente sind revolutionär. Erstmals stellt Koenig & Bauer die Messwerte senkrecht für die gesamte Maschine und somit für alle Druckwerke in einer Ansicht dar.

    QualiTronic ColorControl – neues Bedienmenü auf dem Touch-Monitor und Darstellung aller Farbmesswerte (3)

    QualiTronic PrintCheck

    Mit der Option QualiTronic PrintCheck kann die QualiTronic ColorControl um die mächtige Funktion der Bogeninspektion erweitert werden. Als einzigartiges System lässt sich die Farbmessung mit einer Fortdruckkontrolle kombinieren.

    Neu ist auch hier die Bedienphilosophie. Waren früher viele Inspektionssysteme wegen komplizierter Einstellungen und zeitraubender Bedienhandlungen wenigen Experten vorbehalten, ist die neue Inspektion QualiTronic PrintCheck von jedem Drucker nutzbar. Denn es finden gar keine Bedienhandlungen mehr statt. Vom Start des Druckauftrages bis zu dessen Ende kann das System komplett autonom arbeiten. Auftragsdaten werden im Hintergrund übernommen, Prüfparameter, früher eine Wissenschaft für sich, ermittelt das System automatisch. Auch den richtigen Zeitpunkt zum Start der Fortdruckkontrolle legt QualiTronic PrintCheck selbstständig fest.

    Ein abschließendes einfaches Protokoll des Jobs wird ohne Zutun des Druckers automatisch in einer PDF-Datei gespeichert. Eine Rüstzeit für dieses System gibt es somit nicht mehr.   

    Hier ist die gesamte Oberfläche für QualiTronic PrintCheck zu sehen. Sprachunabhängig wird die Bedienung auf einer Menüseite durch Icons realisiert (4)

    QualiTronic PDFCheck

    Mit der Alternative QualiTronic PDFCheck kann die QualiTronic ColorControl um gleich zwei Funktionen ergänzt werden – die Bogeninspektion und den Vergleich des Druckbogens gegen das Vorstufen PDF, also die Kundendaten. Diese Funktion ist gerade bei häufigen Jobwechseln eines Internetdruckers oder auch bei Sammelformen äußerst interessant.

    Durch den frühzeitigen Vergleich können hier noch vor dem Start der Druckproduktion Fehler auf dem Druckbogen erkannt werden. Waren solche Funktionen bisher in separaten Systemen meist für Pharma- oder Wertpapierdrucker konzipiert, ist QualiTronic PDFCheck auch für die Anwendung bei Akzidenz- und Internetdruckern vorgesehen.

    Auch hier unterstützen eine druckerfreundliche Oberfläche und viele Funktionen die tägliche Arbeit. Der PDF-Vergleich wird automatisch gestartet. Nur wenn Unterschiede vom PDFCheck erkannt werden, erhält der Drucker eine Aufforderung zum Eingreifen.   

    Neue umfangreiche Protokollfunktionen und Optionen

    Neben diesen großen Neuerungen gibt es noch eine Reihe von neuen Protokollfunktionen und Optionen. So kann die QualiTronic ColorControl um folgende Funktionen erweitert werden:

    • Verschiedene Farbmessprotokolle
    • Inline-Registermessung und Steuerung
    • Nutzung besonders kleiner Messstreifenhöhen, im Mittelformat sind die Messstreifen z. B. nur 3 mm hoch  

    QualiTronic PDFCheck lässt sich erweitern um:

    • SheetIdent zur Bogennummerierung
    • oder das neue PileView als digitaler Gut-/Fehlerbogenstapel  

    Das gesamte Spektrum an Mess- und Regeltechnik ist ab sofort bestell- und lieferbar.

    ]]>
    Bogenoffset Ideen & Innovationen
    news-1008 Fri, 04 May 2018 09:38:09 +0200 PMS Offsetdruck nimmt Rapida 106 in Betrieb https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/pms-offsetdruck-nimmt-rapida-106-in-betrieb/
  • Stanzen und Lackieren über den Lackturm
  • Hohe Produktionsleistung für zusätzliche Druckjobs
  • Investition in Weiterverarbeitungstechnik  
  • Seit Anfang März produziert bei PMS Offsetdruck in Wendelstein bei Nürnberg eine neue Rapida 106. Die Fünffarbenmaschine mit Lackausstattung kann deutlich mehr als ihre Vorgängerin. Zudem ist es die erste Bogenoffsetmaschine von Koenig & Bauer im Unternehmen.

    Neben den üblichen Kriterien Leistung, Jobwechsel und Qualität kam es den Fachleuten von PMS darauf an, dass sich mit der neuen Maschine komplizierte Formen im Inline-Prozess stanzen lassen. Dafür muss sich der Lackturm schnell zum Stanzen und wieder zurück zum Lackieren rüsten lassen. 40 Prozent der Druckjobs werden gestanzt, bei 60 Prozent sind Lackierungen erforderlich. Zudem überzeugte die Rapida 106 durch fortschrittliche Automatisierungen, z. B. mit der ziehmarkenfreien Anlage DriveTronic SIS.

    V.l.n.r. Armin Schwarz, PMS Offsetdruck, Christofer Hugel, Koenig & Bauer, Philipp Rachel, Thomas Walzer, Wilfried Buhr, Ahmet Kocak, Ulrike und Christopher Buhr (alle PMS Offsetdruck) freuen sich über die High-End-Rapida 106 im Drucksaal (1)

    Entlastung im Produktionsprozess

    Gleich in den ersten beiden Produktionswochen stellte die Rapida 106 unter Beweis, was sie kann. Sowohl Papier mit 55 g/m² als auch Karton mit 450 g/m² wurden bedruckt (2)

    Dank ihrer hohen Produktionsleistung bringt die Rapida 106 eine spürbare Entlastung. Gedruckt wird prinzipiell in zwei Schichten. In Auslastungs-Spitzen sollen die bisher notwendigen dritten bzw. Wochenend-Schichten entfallen. Für die Auftraggeber beschleunigen sich die Lieferzeiten. Denn schon heute ist das Timing für die einzelnen Produkte relativ kurz. Für 21.000 klebegebundene Broschuren mit mehr als 400 Seiten Umfang und cellophaniertem Umschlag liegen die Produktionszeiten unter einer Woche.

    Daneben erweitert PMS sein Portfolio in den Bereich der hochwertigen Inline-Lackierung hinein. Auch davon profitieren die Auftraggeber. Denn bislang ließ PMS im Offline-Prozess bei Partnerunternehmen lackieren. Das klappt zwar gut, kostet aufgrund der zusätzlichen Transporte Zeit. Betriebsleiter Christopher Buhr: „Unter dem Motto „Schneller, höher, weiter“ und den richtigen Investitionen zur richtigen Zeit am richtigen Ort sehen wir positiv in die Zukunft.“

    Durch die Inline-Farbsteuerung mit QualiTronic ColorControl erhöht sich die Qualität der Druckprodukte gegenüber der elf Jahre alten Vorgängermaschine noch einmal deutlich. Zudem bleibt sie Bogen für Bogen identisch, auch bei Wiederholaufträgen. 

    Neben der Rapida 106 hat PMS in weitere Ausrüstungen investiert: eine neue Schneidestraße (Polar 137 XT Autotrim) und eine Falzmaschine MBO T800 mit vollautomatischem Auslagesystem von Palamides sind bereits in Produktion. Auch das Firmengebäude wird gerade einem Facelifting unterzogen. Die Büros glänzen mit neuen Fenstern und neuer Einrichtung.

    Die Rapida 106 ist u. a. mit Inline-Farbregelung QualiTronic ColorControl ausgerüstet (3)

    Hohe Produktvielfalt

    Gleich in den ersten Produktionswochen stellte die Rapida 106 unter Beweis, welch breites Bedruckstoff-Spektrum sie verarbeitet. Vom 55-Gramm-Papier bis zu Kartonagen mit 450 g/m² war alles dabei. Genauso vielfältig sind die Druckjobs, die bei PMS laufen: Von Katalogen mit großen Umfängen über Gutschein- (mit Stanzungen und Perforationen inline) und Kinderbücher bis hin zu hochwertigen Katalogen für Uhrenhersteller ist alles dabei.

    Senior-Geschäftsführer Wilfried Buhr fasst zusammen: „Wir sind keine Drucker, die billig produzieren. Wir produzieren hochwertig.“ Dazu gehört es, die Auftraggeber komplett zu bedienen – von der kleinen Visitenkarte bis hin zu Produkt-Neuentwicklungen, die ihnen helfen, ihre Waren am POS zu präsentieren. Das können Displays und Warenträger sein, die es in dieser Form noch nicht gibt oder aber kleine Produkte mit hohem Handling-Aufwand und Denkaufgaben. Den Buhrs ist es am liebsten, wenn ihnen die Kunden eine Aufgabe stellen und sagen „macht mal“.

    Christopher Buhr (r.) und Philipp Rachel sprechen am ErgoTronic-Leitstand letzte Details zu einem besonders hochwertigen Druckauftrag ab (4)

    Automatisierung entlastet Bediener

    Christopher Buhr: „Unter dem Motto „Schneller, höher, weiter“ und den richtigen Investitionen zur richtigen Zeit am richtigen Ort sehen wir positiv in die Zukunft.“ (5)
    Auch wenn der Hersteller- und Generationswechsel für die vier Drucker an der Rapida sehr lernintensiv ist, sind sie von der neuen Technik begeistert. Für Philipp Rachel gehört die ziehmarkenfreie Anlage zu den wichtigsten Neuerungen. Sie arbeitet einstellungsfrei und nimmt ihm beim Bedruckstoffwechsel einiges an unangenehmen manuellen Tätigkeiten ab.

    Mit 23 fest angestellten Mitarbeitern produziert PMS vorwiegend für überregionale Kunden. Zusammen mit der Medienwerkstatt Buhr betrug der Umsatz im vergangenen Jahr 6,5 Mio. Euro. Durch die Übernahme eines anderen Druckbetriebes kam im Jahr 2013 eine weitere Bogenoffsetmaschine ins Unternehmen. Diese Zehnfarbenanlage mit Wendung läuft heute parallel mit der Rapida 106.  

    ]]>
    Bogenoffset Referenzen & Anwendungen Markt